«

»

Archiv 2012

Mi, 24. Oktober 2012

Kenianisch Kochen in der open kitchen

001-archiv2012

kenianisch kochen – 1

 

In der herzlichen Atmosphäre der open kitchen im Grieskoch luden culture unlimited und das Afro-Asiatische Institut Graz am 24. Oktober zum Kenianischen Kochworkshop mit Mercy Dorcas-Otieno.

Auf dem Speiseplan standen unter anderem: Gemüse in Erdnussbuttersoße, Huhn in Curry, Sukuma Wiki (ein köstliches Gemüsegericht, das alternativ mit Spinat zubereitet werden kann), Chapati (Teigfladen aus Öl und Mehl), Mchele Karanga (Pikanter Reis mit Curry und Gemüse) und als besondere Überraschung Ugali – ein ostafrikanisches Hauptgericht, dessen Zubereitung viel Geschick und Übung erfordert.

002-archiv2012

kenianisch kochen – 2

Die Teilnehmenden waren sich einig darüber, dass die kulinarische Reise nach Kenia einen rundum gelungenen Nachmittag ausfüllte.


 

KULTURTRANSFAIR – Ausflug ins Greith-Haus 2012

Der Bericht

003-archiv2012

Eitel Sonnenschein! Foto: Dr. Ulrike Schuster

 

Nach den wüsten Unwetter-Kapriolen der letzten Wochen herrschte nunmehr eitel Sonnenschein und Wonne. Am Nachmittag des 2. August 2012 führte ein hochsommerlicher Kultur-Ausflug die Freunde des Netzwerks von Hunger auf Kunst & Kultur ins malerische Sankt Ulrich im Greith.

004-archiv2012

Führung mit Helene Wallner; Foto: Dr. Ulrike Schuster

 

Wie schon in so vielen Jahren zuvor stand uns das Greith-Haus weit offen: Helena Wallner bereitete den Freunden von Hunger auf Kunst & Kultur einen herzlichen Empfang und führte durch die diesjährige Ausstellung IM IRRGARTEN DER BILDER. Die sensationelle Schau vereint selten gezeigte Meisterwerke der weltberühmten Künstler von Gugging und Fotografien von Gerhard Roth, der das Haus seit den 1970-er Jahren regelmäßig besuchte und seine Eindrücke in Fotonotizen festhielt.

Der gemütliche Plausch bei Erfrischungen auf der Terrasse kam dabei ebenso wenig zu kurz wie der beliebte Spaziergang durch die Ortschaft, der Besuch des neuen Kirchplatzes, des Kräutergartens, des Friedhofs und der Kirche. Ein vergnüglicher, kurzweiliger Kultur-Nachmittag und ein seltener Kunstgenuss für die Liebhaber der Maler von Gugging!

005-archiv2012

Spaziergang durch den Ort Foto: Dr. Ulrike Schuster

 


KULTURTRANSFAIR Ausflug ins Greith-Haus

Do, 2. August 2012
Im Irrgarten der Bilder | Die Künstler aus Gugging und Gerhard Roth

Abfahrt: Graz Hauptbahnhof 13:00 Uhr
Rückfahrt: ca. 17:00 Uhr
Anmeldung: ab sofort unter +43.664.213 13 86
Die Teilnahme ist kostenlos!

006-archiv2012
Drei Figuren, Arnold Schmidt, 1998, Acryl auf Leinwand, Privatstiftung Künstler aus Gugging

Die Künstler aus Gugging sind längst Klassiker der zeitgenössischen Kunst und weltberühmt – was als Maltherapie begann, entwickelte sich schon bald zur eigenständigen Kunstform. Die besondere Zuneigung von Gerhard Roth gilt eben diesen Künstlern der ehemaligen Nervenheilanstalt Gugging, die er auch seit Jahrzehnten besucht und begleitet. „Irrgarten der Bilder“ nennt sich die sensationelle Schau, die im weststeirischen Greith-Haus zu sehen ist.

Das Team von Hunger auf Kunst & Kultur organisiert wie jedes Jahr einen Bus und hofft, dass es ein großer Bus sein wird.


 

REGIONALE12 | KULTURTRANSFAIR

Sa, 21. Juli 2012
REGIONALE12-Tour

wegen starker Unwetter musste die REGIONALE12-Tour abgesagt werden. Hier dennoch das Programm:
007-archiv2012
Schallschleuse, Foto: REGIONALE12, Nikola Milatovic

12:30 Uhr
Jugend. Mobilität. Stadt. | Geführte Tour
Ort: Festivalzentrum Murau
Festivalzentrum

Das von Peter Fattinger/Veronika Orso entwickelte Festivalzentrum ist ein multifunktionales Monument. Krakenähnlich sitzt es in der Mitte des Hauptplatzes, besetzt nicht nur den Ort, sondern ändert auch seine Bedeutung.

Interventionen

Für den dänischen Künstler Jeppe Hein ist der Übergang vom öffentlichen in privaten Raum ein fließender. Long Modified Bench stellt die Funktion eines Stadtmobiliars auf den Kopf und lädt ein zum Verweilen in veränderten Positionen und Situationen.

Schallschleuse von Hörstadt

Damit man merkt, wie es ist, wenn nichts zu hören ist, beginnt der Hörspaziergang an der 60 m langen Schallschleuse auf der übertunnelten Rindermarktbrücke: Die Schleuse wurde für die REGIONALE12 gebaut und ist so ausgelegt, dass sie im Inneren sämtliche Geräusche schluckt.

MurBazzar

von Eko Prawoto (Markthalle am Leonhardsplatz). Für den Indonesier Eko Prawoto ist die lokale Tradition ein wichtiges Gut, um über die gegenwärtige Identität einer Region zu sprechen. Eine Holzkonstruktion mit über 70 Rahmen, die mit Murauer Handwerks- und Handarbeitselementen befüllt werden, lassen einen Marktplatz auf Zeit entstehen.

13:30 Uhr
Abfahrt Richtung Krakau und Mittagspause

008-archiv2012
Festivalzentrum >White Noise<, Foto: REGIONALE12, Nikola Milatovic

15:00 Uhr
Naturraum. Nachhaltigkeit.
Besichtigung der Ausstellungen:
Kühllabor. Weltumspannendes Geo-Engineering und lokales Wettermachen
von Klaus Schafler
Ort: Festivalzentrum >White Noise<

Wie das Wetter wird? Ausgezeichnet, keine Frage. Bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking versprühten Flugzeuge Chemikalien, um drohende Regenwolken abregnen zu lassen. Auch zum 60. Jahrestag der Volksrepublik überließ das chinesische „Wetteränderungsamt“ das Paradenprachtwetter nicht dem Zufall. Nur zwei, wenn auch besonders drastische Beispiele für menschliche Eingriffe in das Wetter. (Kleine Zeitung)

WO WIR UNS FINDEN
von Werner Koroschitz und Uli Vonbank-Schedler
Ort: Dorfmuseum Krakaudorf

Nicht der einzige gute Grund, die weite Reise bis ganz ans Ende des Murtals anzutreten: Im rustikalen Dorfmuseum Krakaudorf haben Werner Koroschitz und Uli Vonbank-Schedler eine bemerkenswerte Ausstellung zu gesellschaftlichen und kulturellen Kontinuitäten und Brüchen in der touristisch geprägten Region geschaffen. (Kleine Zeitung)

16:00 Uhr
Shuttle zum Etrachsee
 (Fußweg vom Stiegenwirth möglich, ca. 1 Stunde)

009-archiv2012
Klaus Lang, Foto REGIONALE12, Michael Pelitz

17:00 Uhr | Abschlussveranstaltung
Das Atmen der Zeit | etrach.himmel
eine „LandschaftsKlangIntervention“ von Klaus Lang

Da sich, wie Lang meint, Musik primär mit der Organisation von Luft beschäftigt, wird eine beeindruckende Verbindung zwischen Klangraum, Naturraum und dem Atmen der Zeit hergestellt. An die 500 MusikerInnen, eine eindrucksvolle Landschaft und eine ungewöhnliche ZuhörerInnenperspektive – nämlich auf dem See stehend – vervollständigen seine Komposition interventionistisch.

18:00 Uhr
Retour-Shuttle 
vom Etrachsee zum Parkplatz, Rückfahrt nach Graz


Aktions
Tag
2012
breadline

Donnerstag, 21. Juni 2012 10:00 bis 22:00 Uhr

Vorsicht: die Speisekarte für diesen Tag könnte Ihren Appetit auf Kunst & Kultur anregen!

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei zugänglich. Wir ersuchen um Voranmeldung für alle Veranstaltungen unter: +43.316.827 122 oder info@culture-unlimited.com
Die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen sind barrierefrei zugänglich.

010-archiv2012
Bild: (c) christoph maveritsch

Programm

10:00 Uhr | Hunger auf Kunst & Kultur
Eröffnungsfrühstück
 des Hunger auf Kunst & Kultur – Aktionstages 2012
Ort: Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse, Auditorium

10:30 Uhr | Joanneum
Joanneumsviertel, Neue Galerie Graz, BRUSEUM | Überblicksführung

Lassen Sie die Architektur des neuen Joanneumsviertels auf sich wirken. Die Neue Galerie Graz mit der aktuellen Ausstellung „Michelangelo Pistoletto“, das BRUSEUM sowie die Multimedialen Sammlungen locken ins Herz der Grazer Altstadt.
Ort: Joanneumsviertel, Zugang Kalchberggasse
Treffpunkt: Foyer, Dauer: ca. 1 Std.

10:00 bis 12:00 Uhr | Afro-Asiatisches Institut
Brazil-Dance | Tanzworkshop

Lernen Sie lateinamerikanische Rhythmen, Geselligkeit und einen Einblick in die brasilianische Lebensweise kennen.
Ort: Afro-Asiatisches Institut, Leechgasse 22

11:00 bis 13:00 Uhr | Medienfabrik
Die Medienfabrik – Erlebniswelt Wirtschaft | Führung & Workshop

Probieren Sie die Herstellung einer Drucksorte von der Idee bis zum Produkt.
Ort: Medienfabrik, Dreihackengasse 20*

11:45 bis 12:30 Uhr | Schloss Eggenberg
Die spannendsten Geheimnisse von Schloss Eggenberg | Führung

Ort: Schloss Eggenberg
Treffpunkt: Foyer, Dauer: 1 Stunde

14:00 Uhr | Kunsthaus Graz
Kunsthaus Graz, medien.kunst.sammeln, Liu Xiaodong | Überblicksführung

Durch den Friendly Alien – einen der architektonischen Höhepunkte des Europäischen Kulturhauptstadtjahres 2003 – und die beiden aktuellen Ausstellungen spazieren mit Ihnen die mitreißenden KulturvermittlerInnen des Joanneums.
Ort: Kunsthaus Graz, Lendkai 1
Treffpunkt: Foyer, Dauer: 1 Std.

14:00 bis 15:00 Uhr | MUWA
Hasso von Henninges „5 Farben“ | Führung

Gegenstände verschwinden lassen, Farben erkennen wo keine zu sein scheinen oder sich im Gesicht des anderen erkennen. Das alles im einzigartigen Ambiente des ehemaligen Tröpferlbades.
Ort: MUWA – Museum der Wahrnehmung, Friedrichgasse 41*

14:00 bis 17:00 Uhr | Radio Helsinki
Mit Radio Helsinki live auf Sendung | Workshop

Die TeilnehmerInnen haben die Chance, einen gemeinsamen Radioprogrammpunkt inhaltlich zu erarbeiten und im Anschluss im Rahmen der Sendung „Probebühne“ unter professioneller technischer Begleitung von Radio Helsinki selbst live „on air“ zu gehen.
Ort: RADIO HELSINKI, Griesgasse 8*
max. 6 TeilnehmerInnen

14:30 bis 15:30 Uhr | Oper Graz
Backstage | Führung

Die Oper Graz lädt ein zum Rein- und Rumblicken. Was tut sich da hinter den Kulissen?
Und drunter und drüber?
Ort: Oper Graz, Kaiser-Josef-Platz 10*
max. 30 TeilnehmerInnen

14:30 bis 15:30 Uhr | Hans Gross Kriminalmuseum
Hans Gross Kriminalmuseum | Führung

Im Grazer Kriminalmuseum erwarten Sie Räuber, Mörder, Sittenstrolche, sowie schaurige und kuriose Corpora delicti.
Ort: Hans Gross Kriminalmuseum, Universitätsplatz 3

15:30 bis 17:00 Uhr | FRida & freD
Das FRida & freD – MEDLAB | Workshop für Kinder ab 8 Jahren

Im MedLab kannst Du entdecken, wie Dein Körper funktioniert, wie ÄrztInnen und WissenschafterInnen im Bereich der Medizin helfen, arbeiten und forschen.
Ort: FRida & freD – Das Grazer Kindermuseum, Friedrichgasse 34*

AUSGEBUCHT: 19:00 bis 22:15 Uhr | Oper Graz
CARMEN | Besuch der Vorstellung
Oper von Georges Bizet, in französischer Sprache ? mit deutschen Übertiteln
Ort: Oper Graz, Kaiser-Josef-Platz 10*

AUSGEBUCHT: 19:30 bis 21:45 Uhr | Schauspielhaus Graz
Rechnitz (Der Würgeengel) | Besuch der Vorstellung

Nach einem Stück von Elfriede Jelinek
Regie: Michael Simon
Ort: Schauspielhaus Graz, Hofgasse 11*

AUSGEBUCHT: 20:00 bis 21:00 Uhr | Schauspielhaus Graz
Wanda | Besuch der Vorstellung

Nach einem Stück von Lilka Dyderska
Regie: Anna Badora
Ort: Schauspielhaus Graz, Hofgasse 11*

Den ganzen Tag | Hunger auf Kunst & Kultur
Steirisch Tanzen mit Doktor Glück

Erfrischungzentrale unterm Allwetterschirm
Musikalische Überraschungen und Informationen über viele Steirische Kultureinrichtungen warten auf Sie!
Ort: am Eisernen Tor in der Herrengasse*


Der „Hunger auf Kunst & Kultur | Aktionstag 2012“ wird ermöglicht durch die Unterstützung von: Afro-Asiatisches Institut Graz * Creative Industries Styria – FORUM STADTPARK * FRida&freD-Das Grazer Kindermuseum * Landesmuseum Joanneum * literatur h aus graz * MUWA-Museum der Wahrnehmung * Oper Graz * RADIO HELSINKI * SCHAUSPIELHAUS GRAZ * stadtmuseumgraz * Steirisches Volksliedwerk *

FÖRDERER:
Land Steiermark – Kultur * AMS

PARTNER:
RADIO SOUNDPORTAL * Die Woche * DER STANDARD * derStandard.at * Falter * KLEINE ZEITUNG * MEGAPHON * RADIO HELSINKI *


 

Diagonale 2012

011-archiv2012

Das Festival des österreichischen Films in Graz: alle österreichischen Kinofilme des letzten Jahres, die aktuellsten heimischen Filmproduktionen aller Genres, zahlreiche Specials, ein umfangreiches Rahmenprogramm und natürlich die Nightline. Im Rahmen der Aktion Diagonale für alle gibt es auch in diesem Jahr ein Ticketkontingent für Kulturpassbesitzer/innen.

Diagonale Für Alle
Im Rahmen der Initiative „Hunger auf Kunst und Kultur“ wird ein Ticketkontingent für Kulturpassbesitzer/innen zur Verfügung gestellt. Pro Kulturpassbesitzer/in wird 1 Ticket ausgegeben – ausschließlich in der Verkaufsstelle im Kunsthaus Graz, Lendkai 1, 8020 Graz (14. bis 25. März 2012).

Alle Infos zum Festival:
www.diagonale.at
Infoline:
+43.316.822 81 822

Diagonale für alle
„Das Medium Film vermittelt uns eine Vielfalt von Lebens- und Kulturformen. Filme inspirieren, sie fordern uns heraus, berühren uns emotional, bringen uns zum Nachdenken, verärgern uns manchmal. Sie können unser Blickfeld erweitern, vielleicht sogar die Wahrnehmung der Welt verändern. Diese Auseinandersetzung mit der Welt und mit sich selbst sollte allen offenstehen, unabhängig von ihrem Einkommen. Dass es nicht so ist, ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Armutszeugnis und die Unterstützung der Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“ daher eine Selbstverständlichkeit.“
(Barbara Pichler, Diagonale-Festivalleiterin)

Die Diagonale ist bereits seit 2006 Kooperationspartner der Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“ und war damit die erste Kulturinitiative, die sich in der Steiermark für dieses wichtige Projekt stark gemacht hat. Seither stellte und stellt das Festival des österreichischen Films alljährlich kostenlose Ticketkontingente für Kulturpassbesitzer/innen zur Verfügung, in der Hoffnung damit ökonomische Zugangsbarrieren überwinden zu helfen.