Kategorienarchiv: Aktuell

AUTUMN LEAVES FESTIVAL, 16. – 18. 11. 2017

Zum Jahresausklang findet, als Highlight des Platoo-Jahres, das Autumn Leaves Festival statt, das an drei Tagen (inter)nationalen MusikerInnen eine Fetsivalbühne bietet und aus dem österreichischen Songwriterkalender nicht mehr wegzudenken ist.

Neben dem Schweizer Senkrechtstarter FABER und dem deutschen Musik-Poeten SPACEMAN SPIFF, der schon beim Autumn Leaves 2014 begeisterte, freuen wir uns schon sehr auf ein Wiedersehen mit dem großartigen ADAM BARNES und dem Niederländer Thijs Kuijken, der diesmal nicht mit I AM OAK zu Gast ist, sondern mit der neuformierten Band BLACK OAK (THE BLACK ATLANTIC meets I AM OAK). Auch die österreischische Szene ist wieder mit extrem spannenden Acts zu Gast: Die XA – Music Award Gewinner CARI CARI, der Frontman der Band DAWA, JOHN DAWA, das neue, orchestral anmutende Kammerpop-Projekt von Daniel Tischler (THE SHOWBOX) namens ATTIC GIANT oder der herausragende PAUL PLUT samt Band und Chor. Man darf sich nur, nein, man muss sich auf diese Ausgabe des Festivals freuen.

Ausstellungseröffnung „KunstWerke 2“, Do. 23. Nov. 2017

 

Kurt Hohensinner, Stadtrat für Soziales und Generationen
Wolfgang Palle, Beauftragter der Stadt Graz für Menschen mit Behinderung
culture unlimited

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnung der Ausstellung „KunstWerke 2“ einzuladen.

Viele Menschen mit Lernschwierigkeiten arbeiten in Kreativ- Werkstätten. Dort bieten ihnen die Träger-Vereine künstlerische Ausbildungen und kreative Aufgaben an.
Die Ausstellung „Kunstwerke 2“ sammelt ihre Werke nun schon zum zweiten Mal und stellt sie einer breiten Öffentlichkeit vor. Es sollen die Ergebnisse dieser einzigartigen und kraftvollen Auseinandersetzung mit Kunst gezeigt werden.

Die Bilder der Künstlerinnen und Künstler zeigen eine sehr persönliche und unangepasste Formensprache. Einige von ihnen haben sich schon bei Kunst-Wettbewerben im Inland und Ausland einen Namen gemacht.

Mitwirkende KünstlerInnen:

Florin Asei · Eva Birnstingl · Havva Cicek · Bastian Dengg · Hans Dröbl · Sabine Eisinger · Heinz Etzelt · Luan Felice · Hermann Friedl · Michael Fuchs · Ulrike Gruber · Gerald Hammerl · Adolf Hausmann · Hermann Hiden · Roman Hristov · Robert Jug · Alexandra Krassnig · Christian Kindelsberger · Andreas Kollmann · Markus König · Peter Milosavljevic · Moritz Mittelbach · Heribert Moises · Davis Ndombasi · Katrin Neubauer · Karin Pikl · Andreas Preininger · Simone Reiter · Claudia Robnig · Andrea Schlegl · Kevin Schubert · Karin Schützenhofer · Daniela Stoff · Cornelia Stöger · Heinz Strubelj · Beate Vivod ·Sergej Vovk · Konrad Wartbichler · Edin Zilkic · Ursula Zimmer

In Zusammenarbeit mit: Lebenshilfen Soziale Dienste GmbH, Malatelier Randkunst Graz , Textilatelier Graz und Malatelier Randkunst Lieboch; Jugend am Werk, Malwerkstatt Graz; Sozialtherapeutikum Eggersdorf; Diakoniewerk Steiermark, Tagesstätte Moserhofgasse; Sozialtherapeutikum Steiermark Haus Sonnleiten; Odilien-Institut; Leib & Söl; pro mente steiermark, sozialpsychiatrische Tagesstrukt Do. 23. Nov. 2017, ur „per arte“

Ines Kolleritsch (piano)
Mona Camilla (poetry slam)

Videopräsentation Haus Sonnleiten:
Norbert Prettenthaler (Regie, Kamera), Monique Fessl (Schnitt, Ton)

Videopräsentation Leib & Söl:
Norbert Prettenthaler und Viktoria Wölfl (Kamera), Peter Brandstätter (Schnitt), Musik von Aniada a Noar und Leib & Söl-Combo

Videopräsentation JAW, Lebenshilfe Randkunst Graz & Lieboch & Textilatelier, Diakoniewerk Tagesstätte Moserhofgasse:
Magdalena Gföllner (Schnitt, Kamera)

Kleine Köstlichkeiten am Büffet von: Jugend am Werk, incafé

Bild: Gerald Hammerl

Kulturpass – Spielregeln in den Grazer Bibliotheken

In der Sadtbibliothek Graz
gilt für alle SozialCard- und Kulturpass- InhaberInnen eine ermäßigte Mitgliedsgebühr:

Jahresgebühr: € 10,00
Halbjahresgebühr: € 5,00 (alternativ)
(jeweils incl. Nutzung des Postservices)

http://www.stadtbibliothek.graz.at

In der Landesbibliothek Graz

erhalten sie als KulturpassbesitzerIn die „Benützerkarte“ kostenlos.

http://www.landesbibliothek.steiermark.at

Foto(c)Anna Hartwig

„INTERNATIONALES STORYTELLING FESTIVAL AUSTRIA“

Das „INTERNATIONAL STORYTELLING FESTIVAL AUSTRIA“ stellt im Rahmen von „graz ERZÄHLT“ Eintrittskarten für KulturpassbesitzerInnen für folgende Veranstaltungen zur Verfügung:

“Matinee der Erzählenden Künste”, am Donnerstag, 12. Mai von 11.00 – 12.10 Uhr im Orpheum Graz
„Story Marathon“, am Samstag, 14. Mai von 18.00 – 22.00 in der Oper Graz
TIPP: Das „Fest der Fantasie“ für die ganze Familie findet dieses Jahr am Pfingstmontag (16. Mai 2016) im Joaneumsviertel statt – wieder bei freiem Eintritt!

Kartenreservierungen und Abholung für KulturpassbesitzerInnen:

Büro von Hunger auf Kunst & Kultur
Kinkgasse 7, 8020 Graz
Tel: 0316/827122 oder
Mail: denise.terner@culture-unlimited.com

Weblinks zu den Veranstaltungen:

Matinee der Erzählenden Künste: http://www.graz-storytellingfestival.at/de/programm/12-mai/12-2/
Story Marathon: https://www.facebook.com/events/1507199556254705/
Fest der Fantasie: http://www.graz-storytellingfestival.at/de/programm/16-mai/16-1
Alle Infos zum Festival:

www.graz-storytellingfestival.at
office@storytellingfestival.at

foto(c) Nikolaus Pfusterschmid

Hunger auf Kunst & Kultur Aktions-Tag 2015: ein Rückblick

Auch heuer wieder machte der Hunger auf Kunst & Kultur Aktionstag auf die Bedeutung des Kultuepasses aufmerksam. Das Programm bot den Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Programm. Es begann mit einem Frühstück im Museum der Wahrnehmung und endet spät nachts bei einem Konzert von Parkbench Drive im Orpheum.

 

 


Das Programm des Hunger auf Kunst & Kultur Aktions-Tag 2015 am 9. November

9 Uhr Kultur-Frühstück „Kick-off“ des Hunger auf Kunst & Kultur-Aktionstages 2015
Ort: MUWA – Museum der Wahrnehmung | Friedrichg. 41 | 8010 Graz

anschließend

Workshop „Sammeln und Sammlungen“ Was – Warum – Wie? und Führung durch die aktuelle Ausstellung FERDINAND PENKER
sowie durch die Wahrnehmungsinstallationen.

FERDINAND PENKER hat eine monochrome Serie von 60 Bildern mit je 2 konstanten Formen geschaffen. Konzentriertes Betrachten lässt bei ähnlichen Farbtrukturen zahlreiche Nuancen erkennen und erlaubt den Vergleich mit der Objektsammlung des Künstlers – systematisches Sammeln einer großen Anzahl eines Gegenstandes im Hinblick auf die feinen Unterschiede. Im Fokus des Workshops stehen die Fragen Wer sammelt was, warum und wie?

11:00 bis 13:00 Uhr Oasen der Ruhe und der Ästhetik des Gries
Internationales Städteforum Graz | Stadtführung
Treffpunkt: Welsche Kirche | Griespl. 30 | 8020 Graz

Die willkürliche Grenze, die oft zwischen der baukulturell wertvollen Altstadt am linken Ufer und der weniger bedeutsamen Murvorstadt gezogen wird, widerspricht der historischen Bedeutsamkeit der Stadtteile Gries und Lend am rechten Murufer. Viele besondere architektonische Zeichen finden sich beispielsweise entlang der Dominikanergasse – der ältesten Stadteinfahrt zur heutigen Altstadt. War das Gebiet einst von riesigen Gartenflächen geprägt, so zählt es heute zu den am dichtesten bebauten Gebieten der Stadt und trotzdem finden sich mittendrin Oasen der Ruhe und Ästhetik.
Ein Stadtspaziergang zur Architektur- und Kulturgeschichte am rechten Murufer.

14:00 bis 15:30 Uhr Führung durch die Kostümwerkstatt
Ort: art + event | Bürgergasse 6 | 8010 Graz

Seit weit mehr als 100 Jahren hütet die Kostümwerkstatt von art + event | Theaterservice Graz das Wissen um die Kunst der Kostümproduktion. Erstmals gibt man nun im Rahmen einer Erlebnistour spannende Einblicke in diese einzigartige Arbeit. Die Erlebnistour durch die Kostümwerkstatt von art + event zeigt die Entstehung von Kostümen bzw. eines gesamten Kostümbildes von der Figurine bis zu den handgefertigten bühnenreifen Einzelkunstwerken. Sie werden durch die Abteilungen Damenoder Herrenschneiderei, Kunsthandwerk, Modisterei, Schuhmacherei und ein umfangreiches Stofflager geführt.

16:00 Uhr Jörg Schlick
Kuratorenführung durch die Ausstellung
Ort: Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM–) | Burgring 2 | 8010 Graz

im Anschluss (18:00 Uhr) Diskussionsrunde zu „Jörg Schlick: Oeuvre und Erbe“ mit Christine Frisinghelli, Michael Krebber, Monika Pessler und Martin Prinzhorn

Die breit und retrospektiv angelegte und raumgreifend inszenierte Retrospektive zu Jörg Schlick versucht erstmals, Stichproben aller Phasen seiner umfangreichen, auf Serialität und Kombinatorik angelegten Arbeitsweise zu bündeln. In der anschließenden Gesprächsrunde werden Einschätzungen und Neubewertungen von Jörg Schlicks facettenreichem Schaffen und Werk heute erörtert.

17:30 bis 21:30 Uhr  Türkisch – Kochworkshop (vegetarisch!)
Ort: Café Global, Afro-Asiatisches-Institut Graz | | Leechgasse 22 | 8010 Graz

Die türkische Küche weist unzählige Schätze auf. Vielfältige Einflüsse aus Ost und West, Asien und Afrika, das Erbe der Nomadenkultur und die Symbiose feiner osmanischer Hofküche, haben die türkische Küche geprägt. Der sanfte Umgang mit Fisch- und Fleisch und die reiche Palette vegetarischer Spezialitäten sind die Grundessenz der türkischen Küche. Die Gerichte erfüllten das Auge mit Freude und entzücken die Zunge. Referentin Sebile Karakas wird uns ihr Heimatland Türkei vorstellen und uns Einblicke in die Geheimnisse ihrer Kochkunst gewähren.
Es muss nicht immer Döner sein! Afiyet olsun!
In Kooperation mit dem Afro Asiatischen Institut.

19:00 Uhr Weltenbummler – Neue Tiere und Pflanzen unter uns | Ausstellungseröffnung
Ort: Universalmuseum Joanneum | Naturkundemuseum | Joanneumsviertel | Zugang Kalchberggasse | 8010 Graz
Kuratiert von: Ursula Stockinger; Co-Kurator / Fachkuratoren: Wolfgang Rabitsch und Franz Essl

Gebirge und Ozeane hinderten gebietsfremde Arten einst daran, sich in weit entfernten Gebieten auszubreiten. Der Mensch hat diese Barrieren vielfach für „biologische Invasionen“ durchlässig gemacht. Sind diese neuen Arten in der heimischen Lebewelt gelungene Anpassungen der Natur an menschliches Handeln oder gilt es, sie zu „bekämpfen“? Diese Ausstellung zeigt, worauf es bei der Beantwortung dieser Frage ankommt.

20:00 Uhr Parkbench Drive | Konzert
Ort: Orpheum Graz | Orpheumgasse 8 | 8020 Graz

Die vier Jungs aus der Steiermark rocken seit 2008 die Festivals und Clubs in Österreich und dem Ausland. Nach ihren erfolgreichen Tourneen mit Bands wie THE BOSS HOSS, NENA, AURA DIONE, KAISER CHIEFS uvm. beendeten sie soeben die Festivalsaison 2015, auf der sie unter anderem mit den DONOTS und JENNIFER ROSTOCK gemeinsam die Bühnen zum beben brachten. Ein Parkbench Drive Konzert ist einfach zu erklären: von Anfang bis Ende eine fette Rock-Party. Sollte man sich keinesfalls entgehen lassen!
Supportacts: So far from home und Light up the town.

 

Next Liberty

Angebot für Inhaber/innen des “Hunger auf Kunst & Kultur” Passes:

BesitzerInnen eines Kulturpasses erhalten eine Freikarte an der Vorstellungskasse im Foyer des Next Liberty direkt vor Vorstellungsbeginn.

Eine Reservierung von Karten vorab ist mit dem Kulturpass leider nicht möglich.

Karten nach Verfügbarkeit.

 
Next Liberty Jugendtheater GmbH
Kaiser-Josef-Platz 10, A – 8010 Graz
T +43 316 8008 1130
M +43 664 9129522
I www.nextliberty.com
FN248519 w, LG ZRS Graz,UST-ID: ATU-58005928

Besuchen Sie uns auch unter:
www.facebook.com/NextLibertyGraz
www.youtube.com/NextLibertyGraz

Fotos: © Lupi Spuma/ Next Liberty

Universalmuseum Joanneum, Führungen für Kinder- und Familien

Angebot für Inhaber/innen des „Hunger auf Kunst & Kultur“ Passes:

Zusätzlich zu regelmäßig stattfindenden Fixführungen durch unsere Dauer- und Sonderausstellungen bieten wir allmonatlich Programme für Kinder- und Familien an: Geheimnisvolle Objekte, knifflige Rätsel und verborgene Botschaften machen unser Museum zum spannenden Abenteuer für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren. Monat für Monat laden wir alle Kulturpass-Inhaber/innen sehr herzlich an einen anderen Standort unseres Museums zu kostenlosen Angeboten (freier Eintritt und Teilnahme für einen Erwachsenen und ein Kind pro Pass) aus unserem Familien- und Kinderprogramm ein!
Weitere Informationen

Der Kulturpass – so geht’s

Hunger auf Kunst und Kultur? Wer bekommt den Kulturpass?

styriartewernerkmetitsch

styriarte-Konzert / Stefaniensaal / Graz, Foto: Werner Kmetitsch

Zu Gute kommen soll diese Aktion all jenen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, sich das aber – oft auch nur vorübergehend – aus eigener Kraft nicht leisten können: Menschen, die Sozialhilfe oder Mindestpension beziehen, Arbeitslose, Flüchtlinge…

Die Idee

Es werden die immer mehr, die immer weniger haben. Aber: auch Menschen, die wenig haben, haben ein Recht auf Kunst und Kultur. Um dieses Recht auch in Anspruch nehmen zu können, gibt es die Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“. Und den Kulturpass. Das Ziel: Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Wie funktioniert die Aktion?

Kulturpass (Muster)

Kulturpass (Muster)

Jede Kultureinrichtung, die Partner der Aktion ist, ermöglicht KulturpassbesitzerInnen einen unentgeltlichen Eintritt. Sie ist für die Finanzierung dieser Karten, u.a. durch Spenden von Privatpersonen, Institutionen oder Sponsoren, selbst verantwortlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.

Wo ist der Kulturpass erhältlich?

Die Vergabe des Kulturpasses wird über viele soziale und karitative Hilfsorganisationen und Betreuungsstellen und das Arbeitsmarktservice sichergestellt. InhaberInnen der SozialCard der Stadt Graz erhalten den Kulturpass bei den Ausgabestellen der SozialCard. Nähere Informationen finden Sie unter „Hier gibt’s den Kulturpass„.

Wo ist der Kulturpass gültig?

Das Netzwerk der kulturellen Partner der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur wächst kontinuierlich. Unsere PartnerInnen finden Sie unter „Hier gilt der Kulturpass„.

 


Armut ist …

Arm ist nicht nur, wer in Pappschachteln am Bahnhof übernachten muss, sondern wer am Alltagsleben nicht teilnehmen kann. Die Statistik spricht von Armut und sozialer Ausgrenzung, wenn neben einem geringen Einkommen schwierigste Lebensbedingungen auftreten. Erwerbslos, alleinerziehend, working poor, zugewandert. Mehr als 500 000 Menschen in Österreich sind von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen („manifeste Armut“), Frauen stärker als Männer.

hakuk_logo_col_300dpi

Ein Viertel der Armutsbevölkerung sind Kinder. Ihre Eltern sind erwerbslos, alleinerziehend, zugewandert oder haben Jobs, von denen sie nicht leben können. Ein Drittel der Betroffenen sitzt dauerhaft unter den Bedingungen von Armut und Ausgrenzung fest. Die Hälfte aller akut armen Personen ist nur für ein Jahr dieser Situation ausgesetzt. Nie gedacht? Das Risiko, ohne Halt abzustürzen, ist gestiegen – auch für Personen, die sich`s in ihrem Leben nie gedacht hätten. Über 600 000 Menschen (7%) sind „armutsgefährdet“. Ihr Einkommen liegt unter der Armutsgrenze.

Armut macht krank. Menschen, die in Armut leben, sind doppelt so oft krank wie Nicht-Arme.
Armut ist Stress. Die sogenannte Managerkrankheit mit Bluthochdruck und Infarktrisiko tritt bei Armutsbetroffenen 3mal häufiger auf als bei ManagerInnen.
Armut macht einsam. Wer arm ist, hat weniger freundschaftliche und nachbarschaftliche Kontakte.
Armut nimmt Zukunft. Menschen, die am Limit leben, haben geringere Aufstiegschancen. Ihre Zukunft wird von der sozialen Herkunft bestimmt.
(Martin Schenk, Armutskonferenz)

Mehr Information entnehmen Sie bitte der Publikation „Einkommen, Armut und Lebensbedingungen 2007“ – Ergebnisse aus EU-SILC 2007

 

Diagonale 2015, ein Gratisticket für Kulturpassbesitzer/innen

Festival des österreichischen Films, Graz, 17. – 22. März

Digonale_Sujet2015_mitSublineDie Diagonale bietet Jahr für Jahr die Gelegenheit aktuelles österreichisches Kino in seiner ganzen Vielfalt zu erleben. Von 17. bis 22. März gastiert das Festival des österreichischen Films wieder in Graz. Eröffnet wird die diesjährige Diagonale mit SUPERWELT, dem neuen Spielfilm von Karl Markovics. Über die Jahre heißt die jüngste Arbeit von Nikolaus Geyrhalter, einem der bestimmenden Dokumentarfilmautoren des zeitgenössischen Kinos, den die Diagonale heuer mit einer Personale würdigt.

Im Rahmen der Initiative „Hunger auf Kunst und Kultur“ lädt die Diagonale heuer 200 KulturpassbesitzerInnen ein. Jede/r KulturpassbesitzerIn bekommt ein Gratisticket, erhältlich vom 11. bis zum 22. März, ausschließlich in der Verkaufsstelle im Kunsthaus Graz. Lasst das Auto stehen und reist mit den Öffis an! Zusätzlich zu den Diagonaletickets gibt es ein Stundenkartenkontingent der Holding Graz Linien. Auch für die Kleinen ist gesorgt – in Kombination mit einem Diagonale Tagesticket und dem Kulturpass betreuen die Kinderfreunde Steiermark kostenlos deine Kinder während der Diagonale.

Infos und weitere Termine: http://www.diagonale.at

AktionsTag 2014

Donnerstag, 20. November 2014

09:30 bis 23:00 Uhr

 

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei zugänglich.

Die Abendveranstaltungen ab 20:00 Uhr können nur mit dem Kulturpass kostenfrei besucht werden.

Wir ersuchen um Voranmeldung für alle Veranstaltungen unter +43.316.827 122 oder info@culture–unlimited.com

Programm:

09:30 Uhr | Künstlerhaus | Burgring 2 | 8010 Graz

Kultur-Kick-off Frühstück des Hunger auf Kunst & Kultur-Aktionstages 2014

Musikalische Begleitung durch die Kunstuniversität Graz

Kulturpässe können ausgestellt werden (um telefonische Rücksprache unter +43.664.213 13 86 wird gebeten)

Neuigkeiten von vielen steirischen Kultureinrichtungen warten auf Sie!

anschließend:

10:30 bis 11:00 Uhr | KM– Halle für Kunst & Medien (Künstlerhaus) | Burgring 2 | 8010 Graz

Impuls-Führung

“ordinary Freaks” – Das Prinzip Coolness in Popkultur, Theater und Museum Popkultur

(letzter Tag der Ausstellung des steirischen herbstes).

11:30 bis 12:20 Uhr | Volkskundemuseum | Paulustorgasse 11-13a | 8010 Graz

Führung durch die Ausstellung

“Aberglauben – Aberwissen”

Welt ohne Zufall

Abergläubisch, volksmagisch oder einfach als Zauber- mittel?

Wie im Kuriositätenkabinett finden sich hier Tiermumien als Bauopfer, Amulette aus Natternwirbeln, Nepomukzungen, Alraunen, Bezoare, Zweifelknöpfe, Neidfeigen, Neunmondmesser und viele eigentümlich scheinende Dinge mehr, die einst Schutz vor üblen Schicksalsschlägen, gefürchteten Krankheiten, Unwettern oder dem Bösen Blick bieten sollten.

12:00 bis 13:00 Uhr | GrazMuseum | Sackstrasse 18 | 8010 Graz

360 Graz – Die Stadt von allen Zeiten

Führung durch die ständige Schausammlung des Graz-Museums

Egal, ob Sie Graz-Kenner/-in oder Graz-Anfänger/-in sind, die neue historische Ausstellung des GrazMuseums wird Ihnen auf jeden Fall eine Stadt zeigen, die Sie noch nicht kennen. Denn Geschichte wird hier vom Kopf auf die Füße gestellt. Und umgekehrt. Sie wird gedreht und gewendet und neu zusammengesetzt.

13:00 bis 14:00 Uhr | Internationales Städteforum Graz | Stadtführung | Treffpunkt: Eingang Kunsthaus

Reise in die Gegenwart

Einsichten in die Entstehungsgeschichte von Graz

Ein begeisternder und fesselnder Rundgang durch das Lendviertel. Auch Insider werden auf interessante, bisher gänzlich übersehene Details dieses Bezirks aufmerksam gemacht.

13:30 bis 15:00 Uhr | Medienfabrik | Die Medienfabrik – Dreihackengasse 20 | 8020 Graz

Führung & Workshop

Erlebniswelt Wirtschaft

Probieren Sie die Herstellung einer Drucksorte von der Idee bis zum Produkt.

14:00 bis 15:00 Uhr | Muwa – Museum der Wahrnehmung | Friedrichgasse 41 | 8010 Graz

Anneke Klein Kranenbarg “Neuland”

Führung durch die Ausstellung

sowie durch die Wahrnehmungsinstallationen und durch das Samadhi Bad.

14:30 bis 16:00 Uhr | FRida und freD – Das Grazer Kindermuseum | Friedrichgasse 34 | 8010 Graz

Science Bistro – LABOR

Die Küche als Chemielabor | ab 8 Jahren

15:00 bis 15:50 Uhr | Kunsthaus Graz | Lendkai 1 | 8020 Graz

Führung durch das Kunsthaus und die Ausstellung Damage Control | Art and Destruction Since 1950

Die neue große Schau widmet sich dem Thema der Zerstörung in der Kunst des 20. Jahrhunderts.

15:00 bis 17:00 Uhr | GrazMuseum | Sackstrasse 18 | 8010 Graz

Graz – Offene Stadt – Ordnungspolitik und Möglichkeitsräume

Workshop

Die Ausstellung ist ein Plädoyer für eine Stadtkultur des Offenseins, der Gastfreundschaft und der Menschenrechte. Im Workshop lenken wir den Blick auf Verbotstafeln, beschäftigen uns mit der Nutzungsgeschichte des sogenannten “Billa-Ecks” am Hauptplatz und diskutieren alternative städtische “Möglichkeitsräume”.

16:00 bis 16:50 Uhr | FRida und freD – Das Grazer Kindermuseum | Friedrichgasse 34 | 8010 Graz

Theater Asou

Rapunzel frisch frisiert

Poetisches Erzähltheater, frei nach den Gebrüdern Grimm!

Märchen oder wahr?

Sprudelnd erzählt die Mutter die Geschichte ihrer Tochter: Rapunzel, die Hexe, der Prinz, sie selbst als junge Mama, ja sogar der Vogerlsalat, alles wird wieder lebendig.

20:00 Uhr | Literaturhaus | Elisabethstrasse 30 | 8010 Graz

Reihe PREMIERE

Wolfgang Kühnelt & Wolfgang Pollanz präsentieren: Das Letzte Lied. Songs Zum Abschiednehmen (Milena 2014).

Lesung: Johannes Silberschneider

20:00 Uhr | Stockwerk Graz | Jakominiplatz 18 | 8010 Graz

Konzert

ANNA LAUVERGNAC QUARTET

“Coming Back Home”

20:00 bis 24:00 Uhr | Orpheum | Orpheumgasse 8 | 8020 Graz

AUTUMN LEAVES 2014 Festival | Tag 2

Ein Abend 3 Konzerte:

SPACEMAN SPIFF
DIE HÖCHSTE EISENBAHN
GARISH

ACHTUNG,  SEHR WICHTIG: Alle SozialCard-InhaberInnen werden gebeten, sich mit dieser einen Kulturpass bei einer unserer Ausgabestellen zu holen. Sie können den Kulturpass allerdings auch bei der Ausgabestelle des Sozialpasses beziehen. Mit dem Kulturpass können Sie alle Veranstaltungen unserer Partnerorganisationen besuchen. Eine Liste unserer Partnerinstitutionen finden Sie hier: —> Graz | —> Steiermark

Erinnerung:

Kooperation der Stadtbibliothek Graz mit Hunger auf Kunst & Kultur.

Mit der Hauptbibliothek Zanklhof, sechs Zweigstellen, der Mediathek und dem Bücherbus versteht sich die Stadtbibliothek Graz als Zentrum für Information, Bildung, Kommunikation und Unterhaltung. Eine vielfältige Auswahl unterschiedlicher Medien bietet Aktuelles und Neues ebenso wie Bewährtes und Klassisches, Antworten auf Wissensfragen, Unterstützung für Schule, Aus- und Weiterbildung, Anregungen zu Unterhaltung und Freizeitgestaltung.

Kostenloser Services der Stadtbibliothek Graz:

* Nutzung der Medienbestände in den Bibliotheksräumlichkeiten vor Ort (Bücher, zahlreiche Zeitungen und Zeitschriften, Spiele u.v.m.) und Nutzung der Lesecafés

* Nutzung der CD-Hörstationen zum Anhören von Musik- und Literatur-CDs

* Besuch aller Veranstaltungen (LABUKA-Kindernachmittage und Kinderfeste, Lesungen, Workshops, Literaturrunden, Spieleabende, Ausstellungen usw.)

* In der Zweigstelle Graz Süd: Teilnahme an PC- und Internet-Schulungen und Einzelberatungen

Für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr sind generell alle Services der Stadtbibliothek Graz kostenlos!

Seit 2013 bietet die Stadtbibliothek Graz auch spezielle Services für KulturpassbesitzerInnen an:

* ermäßigte Jahresgebühr (inkl. Nutzung des Postservices): Euro 10,00 (statt Euro 25,00)

* ermäßigte Halbjahresgebühr (inkl. Nutzung des Postservices): Euro 5,00 (statt Euro 12,50)

Kulturpass-Inhaberinnen, die die Mitgliedsgebühr entrichtet haben, können zusätzlich folgende Angebote nutzen:
Entlehnungsmöglichkeit von insgesamt fast 200.000 Medien, dies sind:

* mehr als 137.000 Bücher

* mehr als 32.000 AV-Medien

* ca. 460 Zeitschriften-Abos

* ca. 11.000 digitale Medien zum Download in der “Bibliothek digital”

* ca. 470 Spiele

* Nutzung von 38 PC-Arbeitsplätzen mit Internetanschluss, die erste Stunde pro Tag gratis

* Nutzung des Postservices, kostenfrei für Kulturpass-InhaberInnen:

Gewünschte Medien können online per Postliste bestellt werden, die Lieferung erfolgt kostenfrei an eine Grazer Postfiliale eigener Wahl; auch Hauszustellung ist möglich.

Ausführlichere Informationen zu allen Angeboten unter: www.stadtbibliothek.graz.at