Kategorienarchiv: Aktuell

Laut gegen Armut 2017 | 13. Oktober 2017 | PPC Graz

Damit auch Menschen an dem Konzert teilnehmen können, die sich die Tickets nicht leisten können, ist „Laut gegen Armut“ Kooperationspartner von „Hunger auf Kunst und Kultur“.

Bereits zum dritten Mal, sind wir von der Volkshilfe Steiermark am 13. Oktober 2017 „Laut gegen Armut“.

Gemeinsam mit den KünstlerInnen von „Alle Achtung“, „Matakustix“, „Gnackwatschn“ und „Yasmo und die Klangkantine“ wollen wir mit dir und euch ein Zeichen gegen Armut setzen. Die Veranstaltung wird zur Gänze von freiwilligen HelferInnen organisiert. Wenn auch du dich ehrenamtlich für den Kampf gegen Armut einsetzen willst, stehen wir gerne am Tag der Veranstaltung für Fragen zur Verfügung. Beginn: 19:00 Uhr im PPC in Graz.

Bitte um Reservierung der Karten im Büro von Hunger auf Kunst & Kultur unter T. 0664 213 13 86 oder unter denise.terner@culture-unlimited.com

„Armut ist Thema, auch in einem der reichsten Länder Europas und der Welt“, so Volkshilfe-Organisator Armin Haas. „Es gibt auch in Österreich Menschen die im Winter frieren, weil sie die Heizkosten nicht bezahlen oder nicht gesund werden, weil sie sich notwendige Arztbesuche nicht leisten können.“

„Um aufzurütteln muss man laut sein“

Und weil das Thema in Österreich und vor allem unter jungen Menschen noch immer mehr Aufmerksamkeit bedarf: „muss man aufrütteln und laut sein – damit man auch gehört wird“, ist das junge Organisationsteam des Benefizevents – bestehend aus engagierten haupt- und ehrenamtliche Volkshilfe-MitarbeiterInnen – überzeugt. Armut sei ein Skandal, vor allem in Österreich, und es ist nicht absehbar, dass Armut in den nächsten Jahren von der Bildfläche verschwinde, so Haas, deshalb „wird man uns auch heuer hören!“

14.000 Euro für armutsbetroffene Menschen

In den letzten beiden Jahren besuchten rund 1.100 Menschen das Benefizkonzert. Insgesamt € 14.000 Euro konnte die Volkshilfe so für die Armutsbekämpfung in der Steiermark lukrieren.

SponsorInnen und UnterstützerInnen

Unterstützt wird Laut gegen Armut von der Stadt Graz, der Energie Steiermark, spark 7, DMS, Allianz, Jufa, Bürosysteme Petric und der Kleine Zeitung. „Wir möchten uns herzlichst bei unseren SponsorInnen bedanken, ohne Sie wäre dieser Abend nicht möglich“, unterstreicht Volkshilfe Präsidentin Barbara Gross.

 foto(c) bergschaf

Nataraja – Klassisch Indischer Tanz mit Live Orchester, 30. Sept.19h

KulturPass-BesitzerInnen sind herzlich zur Aufführung Nataraja eingeladen!

Das Publikum erwartet ein Abend voll anmutiger Choreographien, formvollendeter Bewegungen und kunstvoller Klänge. Die Künstler von Nrityabharti Performing Arts verzaubern die BesucherInnen mit traditioneller Tanzkunst aus Indien. Mridangist, Violinist, Sänger sowie ein Talam-Spieler sorgen für die musikalische Unterhaltung.

Subtile Augen- und Halsbewegungen, brillanten Gesichtsausdrücke, eleganten Hand- sowie komplizierte Fussbewegungen und die magnetische Energie der Tänzer und Tänzerinnen sind perfekt aufeinander abgestimmt und machen diesen gemeinsamen Abend zu einem beeindruckenden Erlebnis!

Datum: Samstag, 30. September 2017, 19:00 Uhr
Ort: Helmut-List-Halle, Waagner-Biro-Straße 98 a, 8020 Graz

Karten für KulturPass-BesitzerInnen unter: 0664 213 1386 oder gfoellner@mur.at

Jazzfestival Leibnitz, 28. Sept. – 1. Okt. 2017

Das Jazzfestival Leibnitz feiert sein erstes, kleines Jubiläum und freut sich, sein Programm bekannt geben zu dürfen.
England und Frankreich stehen im Zentrum des an Überraschungen und Österreich-Premieren reichen Konzertreigens der 5. Ausgabe des Festivals unter der künstlerischen Leitung von Otmar Klammer. Das nigerianische Stimmwunder Ola Onabuleüberstrahlt dabei alles. Und mit dem rappenden Saxophonisten Soweto Kinch kommt auch gleich der aktuelle englische Shootingstar exklusiv nach Leibnitz. Ein Blitz bei Sonnenschein.

Auch die lange erwartete Elite-Liaison von Starklarinettist Louis Sclavis mit dem preisgekrönten Émile Parisien Quartet wird erstmals hierzulande zu hören sein.
Zu den bisherigen Schauplätzen auf Schloss Seggau, im Kulturzentrum Leibnitz und der Open Air-Bühne beim Weingartenhotel Harkamp kommt diesmal noch der berüchtigte Marenzikeller für ein Late Night-Special mit dem Trio Café Drechsler. Damit geht’s am Freitag erstmals gleich bis in die Puppen.

Das Programm:   jazzfestivalleibnitz.at

info@jazzfestivalleibnitz.at | jazzfestivalleibnitz.at | Facebook

 

Foto(c) Ola Onabule

Kulturpass – Spielregeln in den Grazer Bibliotheken

In der Sadtbibliothek Graz
gilt für alle SozialCard- und Kulturpass- InhaberInnen eine ermäßigte Mitgliedsgebühr:

Jahresgebühr: € 10,00
Halbjahresgebühr: € 5,00 (alternativ)
(jeweils incl. Nutzung des Postservices)

http://www.stadtbibliothek.graz.at

In der Landesbibliothek Graz

erhalten sie als KulturpassbesitzerIn die „Benützerkarte“ kostenlos.

http://www.landesbibliothek.steiermark.at

Foto(c)Anna Hartwig

„INTERNATIONALES STORYTELLING FESTIVAL AUSTRIA“

Das „INTERNATIONAL STORYTELLING FESTIVAL AUSTRIA“ stellt im Rahmen von „graz ERZÄHLT“ Eintrittskarten für KulturpassbesitzerInnen für folgende Veranstaltungen zur Verfügung:

“Matinee der Erzählenden Künste”, am Donnerstag, 12. Mai von 11.00 – 12.10 Uhr im Orpheum Graz
„Story Marathon“, am Samstag, 14. Mai von 18.00 – 22.00 in der Oper Graz
TIPP: Das „Fest der Fantasie“ für die ganze Familie findet dieses Jahr am Pfingstmontag (16. Mai 2016) im Joaneumsviertel statt – wieder bei freiem Eintritt!

Kartenreservierungen und Abholung für KulturpassbesitzerInnen:

Büro von Hunger auf Kunst & Kultur
Kinkgasse 7, 8020 Graz
Tel: 0316/827122 oder
Mail: denise.terner@culture-unlimited.com

Weblinks zu den Veranstaltungen:

Matinee der Erzählenden Künste: http://www.graz-storytellingfestival.at/de/programm/12-mai/12-2/
Story Marathon: https://www.facebook.com/events/1507199556254705/
Fest der Fantasie: http://www.graz-storytellingfestival.at/de/programm/16-mai/16-1
Alle Infos zum Festival:

www.graz-storytellingfestival.at
office@storytellingfestival.at

foto(c) Nikolaus Pfusterschmid

Hunger auf Kunst & Kultur Aktions-Tag 2015: ein Rückblick

Auch heuer wieder machte der Hunger auf Kunst & Kultur Aktionstag auf die Bedeutung des Kultuepasses aufmerksam. Das Programm bot den Teilnehmerinnen ein abwechslungsreiches Programm. Es begann mit einem Frühstück im Museum der Wahrnehmung und endet spät nachts bei einem Konzert von Parkbench Drive im Orpheum.

 

 


Das Programm des Hunger auf Kunst & Kultur Aktions-Tag 2015 am 9. November

9 Uhr Kultur-Frühstück „Kick-off“ des Hunger auf Kunst & Kultur-Aktionstages 2015
Ort: MUWA – Museum der Wahrnehmung | Friedrichg. 41 | 8010 Graz

anschließend

Workshop „Sammeln und Sammlungen“ Was – Warum – Wie? und Führung durch die aktuelle Ausstellung FERDINAND PENKER
sowie durch die Wahrnehmungsinstallationen.

FERDINAND PENKER hat eine monochrome Serie von 60 Bildern mit je 2 konstanten Formen geschaffen. Konzentriertes Betrachten lässt bei ähnlichen Farbtrukturen zahlreiche Nuancen erkennen und erlaubt den Vergleich mit der Objektsammlung des Künstlers – systematisches Sammeln einer großen Anzahl eines Gegenstandes im Hinblick auf die feinen Unterschiede. Im Fokus des Workshops stehen die Fragen Wer sammelt was, warum und wie?

11:00 bis 13:00 Uhr Oasen der Ruhe und der Ästhetik des Gries
Internationales Städteforum Graz | Stadtführung
Treffpunkt: Welsche Kirche | Griespl. 30 | 8020 Graz

Die willkürliche Grenze, die oft zwischen der baukulturell wertvollen Altstadt am linken Ufer und der weniger bedeutsamen Murvorstadt gezogen wird, widerspricht der historischen Bedeutsamkeit der Stadtteile Gries und Lend am rechten Murufer. Viele besondere architektonische Zeichen finden sich beispielsweise entlang der Dominikanergasse – der ältesten Stadteinfahrt zur heutigen Altstadt. War das Gebiet einst von riesigen Gartenflächen geprägt, so zählt es heute zu den am dichtesten bebauten Gebieten der Stadt und trotzdem finden sich mittendrin Oasen der Ruhe und Ästhetik.
Ein Stadtspaziergang zur Architektur- und Kulturgeschichte am rechten Murufer.

14:00 bis 15:30 Uhr Führung durch die Kostümwerkstatt
Ort: art + event | Bürgergasse 6 | 8010 Graz

Seit weit mehr als 100 Jahren hütet die Kostümwerkstatt von art + event | Theaterservice Graz das Wissen um die Kunst der Kostümproduktion. Erstmals gibt man nun im Rahmen einer Erlebnistour spannende Einblicke in diese einzigartige Arbeit. Die Erlebnistour durch die Kostümwerkstatt von art + event zeigt die Entstehung von Kostümen bzw. eines gesamten Kostümbildes von der Figurine bis zu den handgefertigten bühnenreifen Einzelkunstwerken. Sie werden durch die Abteilungen Damenoder Herrenschneiderei, Kunsthandwerk, Modisterei, Schuhmacherei und ein umfangreiches Stofflager geführt.

16:00 Uhr Jörg Schlick
Kuratorenführung durch die Ausstellung
Ort: Künstlerhaus, Halle für Kunst & Medien (KM–) | Burgring 2 | 8010 Graz

im Anschluss (18:00 Uhr) Diskussionsrunde zu „Jörg Schlick: Oeuvre und Erbe“ mit Christine Frisinghelli, Michael Krebber, Monika Pessler und Martin Prinzhorn

Die breit und retrospektiv angelegte und raumgreifend inszenierte Retrospektive zu Jörg Schlick versucht erstmals, Stichproben aller Phasen seiner umfangreichen, auf Serialität und Kombinatorik angelegten Arbeitsweise zu bündeln. In der anschließenden Gesprächsrunde werden Einschätzungen und Neubewertungen von Jörg Schlicks facettenreichem Schaffen und Werk heute erörtert.

17:30 bis 21:30 Uhr  Türkisch – Kochworkshop (vegetarisch!)
Ort: Café Global, Afro-Asiatisches-Institut Graz | | Leechgasse 22 | 8010 Graz

Die türkische Küche weist unzählige Schätze auf. Vielfältige Einflüsse aus Ost und West, Asien und Afrika, das Erbe der Nomadenkultur und die Symbiose feiner osmanischer Hofküche, haben die türkische Küche geprägt. Der sanfte Umgang mit Fisch- und Fleisch und die reiche Palette vegetarischer Spezialitäten sind die Grundessenz der türkischen Küche. Die Gerichte erfüllten das Auge mit Freude und entzücken die Zunge. Referentin Sebile Karakas wird uns ihr Heimatland Türkei vorstellen und uns Einblicke in die Geheimnisse ihrer Kochkunst gewähren.
Es muss nicht immer Döner sein! Afiyet olsun!
In Kooperation mit dem Afro Asiatischen Institut.

19:00 Uhr Weltenbummler – Neue Tiere und Pflanzen unter uns | Ausstellungseröffnung
Ort: Universalmuseum Joanneum | Naturkundemuseum | Joanneumsviertel | Zugang Kalchberggasse | 8010 Graz
Kuratiert von: Ursula Stockinger; Co-Kurator / Fachkuratoren: Wolfgang Rabitsch und Franz Essl

Gebirge und Ozeane hinderten gebietsfremde Arten einst daran, sich in weit entfernten Gebieten auszubreiten. Der Mensch hat diese Barrieren vielfach für „biologische Invasionen“ durchlässig gemacht. Sind diese neuen Arten in der heimischen Lebewelt gelungene Anpassungen der Natur an menschliches Handeln oder gilt es, sie zu „bekämpfen“? Diese Ausstellung zeigt, worauf es bei der Beantwortung dieser Frage ankommt.

20:00 Uhr Parkbench Drive | Konzert
Ort: Orpheum Graz | Orpheumgasse 8 | 8020 Graz

Die vier Jungs aus der Steiermark rocken seit 2008 die Festivals und Clubs in Österreich und dem Ausland. Nach ihren erfolgreichen Tourneen mit Bands wie THE BOSS HOSS, NENA, AURA DIONE, KAISER CHIEFS uvm. beendeten sie soeben die Festivalsaison 2015, auf der sie unter anderem mit den DONOTS und JENNIFER ROSTOCK gemeinsam die Bühnen zum beben brachten. Ein Parkbench Drive Konzert ist einfach zu erklären: von Anfang bis Ende eine fette Rock-Party. Sollte man sich keinesfalls entgehen lassen!
Supportacts: So far from home und Light up the town.

 

Next Liberty

Angebot für Inhaber/innen des “Hunger auf Kunst & Kultur” Passes:

BesitzerInnen eines Kulturpasses erhalten eine Freikarte an der Vorstellungskasse im Foyer des Next Liberty direkt vor Vorstellungsbeginn.

Eine Reservierung von Karten vorab ist mit dem Kulturpass leider nicht möglich.

Karten nach Verfügbarkeit.

 
Next Liberty Jugendtheater GmbH
Kaiser-Josef-Platz 10, A – 8010 Graz
T +43 316 8008 1130
M +43 664 9129522
I www.nextliberty.com
FN248519 w, LG ZRS Graz,UST-ID: ATU-58005928

Besuchen Sie uns auch unter:
www.facebook.com/NextLibertyGraz
www.youtube.com/NextLibertyGraz

Fotos: © Lupi Spuma/ Next Liberty

Universalmuseum Joanneum, Führungen für Kinder- und Familien

Angebot für Inhaber/innen des „Hunger auf Kunst & Kultur“ Passes:

Zusätzlich zu regelmäßig stattfindenden Fixführungen durch unsere Dauer- und Sonderausstellungen bieten wir allmonatlich Programme für Kinder- und Familien an: Geheimnisvolle Objekte, knifflige Rätsel und verborgene Botschaften machen unser Museum zum spannenden Abenteuer für Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 14 Jahren. Monat für Monat laden wir alle Kulturpass-Inhaber/innen sehr herzlich an einen anderen Standort unseres Museums zu kostenlosen Angeboten (freier Eintritt und Teilnahme für einen Erwachsenen und ein Kind pro Pass) aus unserem Familien- und Kinderprogramm ein!
Weitere Informationen

Der Kulturpass – so geht’s

Hunger auf Kunst und Kultur? Wer bekommt den Kulturpass?

styriartewernerkmetitsch

styriarte-Konzert / Stefaniensaal / Graz, Foto: Werner Kmetitsch

Zu Gute kommen soll diese Aktion all jenen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, sich das aber – oft auch nur vorübergehend – aus eigener Kraft nicht leisten können: Menschen, die Sozialhilfe oder Mindestpension beziehen, Arbeitslose, Flüchtlinge…

Die Idee

Es werden die immer mehr, die immer weniger haben. Aber: auch Menschen, die wenig haben, haben ein Recht auf Kunst und Kultur. Um dieses Recht auch in Anspruch nehmen zu können, gibt es die Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“. Und den Kulturpass. Das Ziel: Menschen mit wenig oder gar keinem Einkommen den Zugang zu Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Wie funktioniert die Aktion?

Kulturpass (Muster)

Kulturpass (Muster)

Jede Kultureinrichtung, die Partner der Aktion ist, ermöglicht KulturpassbesitzerInnen einen unentgeltlichen Eintritt. Sie ist für die Finanzierung dieser Karten, u.a. durch Spenden von Privatpersonen, Institutionen oder Sponsoren, selbst verantwortlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.

Wo ist der Kulturpass erhältlich?

Die Vergabe des Kulturpasses wird über viele soziale und karitative Hilfsorganisationen und Betreuungsstellen und das Arbeitsmarktservice sichergestellt. InhaberInnen der SozialCard der Stadt Graz erhalten den Kulturpass bei den Ausgabestellen der SozialCard. Nähere Informationen finden Sie unter „Hier gibt’s den Kulturpass„.

Wo ist der Kulturpass gültig?

Das Netzwerk der kulturellen Partner der Aktion Hunger auf Kunst und Kultur wächst kontinuierlich. Unsere PartnerInnen finden Sie unter „Hier gilt der Kulturpass„.

 


Armut ist …

Arm ist nicht nur, wer in Pappschachteln am Bahnhof übernachten muss, sondern wer am Alltagsleben nicht teilnehmen kann. Die Statistik spricht von Armut und sozialer Ausgrenzung, wenn neben einem geringen Einkommen schwierigste Lebensbedingungen auftreten. Erwerbslos, alleinerziehend, working poor, zugewandert. Mehr als 500 000 Menschen in Österreich sind von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen („manifeste Armut“), Frauen stärker als Männer.

hakuk_logo_col_300dpi

Ein Viertel der Armutsbevölkerung sind Kinder. Ihre Eltern sind erwerbslos, alleinerziehend, zugewandert oder haben Jobs, von denen sie nicht leben können. Ein Drittel der Betroffenen sitzt dauerhaft unter den Bedingungen von Armut und Ausgrenzung fest. Die Hälfte aller akut armen Personen ist nur für ein Jahr dieser Situation ausgesetzt. Nie gedacht? Das Risiko, ohne Halt abzustürzen, ist gestiegen – auch für Personen, die sich`s in ihrem Leben nie gedacht hätten. Über 600 000 Menschen (7%) sind „armutsgefährdet“. Ihr Einkommen liegt unter der Armutsgrenze.

Armut macht krank. Menschen, die in Armut leben, sind doppelt so oft krank wie Nicht-Arme.
Armut ist Stress. Die sogenannte Managerkrankheit mit Bluthochdruck und Infarktrisiko tritt bei Armutsbetroffenen 3mal häufiger auf als bei ManagerInnen.
Armut macht einsam. Wer arm ist, hat weniger freundschaftliche und nachbarschaftliche Kontakte.
Armut nimmt Zukunft. Menschen, die am Limit leben, haben geringere Aufstiegschancen. Ihre Zukunft wird von der sozialen Herkunft bestimmt.
(Martin Schenk, Armutskonferenz)

Mehr Information entnehmen Sie bitte der Publikation „Einkommen, Armut und Lebensbedingungen 2007“ – Ergebnisse aus EU-SILC 2007

 

Diagonale 2015, ein Gratisticket für Kulturpassbesitzer/innen

Festival des österreichischen Films, Graz, 17. – 22. März

Digonale_Sujet2015_mitSublineDie Diagonale bietet Jahr für Jahr die Gelegenheit aktuelles österreichisches Kino in seiner ganzen Vielfalt zu erleben. Von 17. bis 22. März gastiert das Festival des österreichischen Films wieder in Graz. Eröffnet wird die diesjährige Diagonale mit SUPERWELT, dem neuen Spielfilm von Karl Markovics. Über die Jahre heißt die jüngste Arbeit von Nikolaus Geyrhalter, einem der bestimmenden Dokumentarfilmautoren des zeitgenössischen Kinos, den die Diagonale heuer mit einer Personale würdigt.

Im Rahmen der Initiative „Hunger auf Kunst und Kultur“ lädt die Diagonale heuer 200 KulturpassbesitzerInnen ein. Jede/r KulturpassbesitzerIn bekommt ein Gratisticket, erhältlich vom 11. bis zum 22. März, ausschließlich in der Verkaufsstelle im Kunsthaus Graz. Lasst das Auto stehen und reist mit den Öffis an! Zusätzlich zu den Diagonaletickets gibt es ein Stundenkartenkontingent der Holding Graz Linien. Auch für die Kleinen ist gesorgt – in Kombination mit einem Diagonale Tagesticket und dem Kulturpass betreuen die Kinderfreunde Steiermark kostenlos deine Kinder während der Diagonale.

Infos und weitere Termine: http://www.diagonale.at