Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

AUSSTELLUNG | klima.KATASTROPHEN.schutz

Freitag, 14. September von 19:00 bis 21:00

Der Klimawandel schreitet voran und ist zu einem der größten Probleme der Menschheit geworden. Ihn auf ein menschenerträgliches Maß zu begrenzen, ist eine Jahrhundertaufgabe, die die Menschheit zusammenführen kann. Diese Aufgabe zu lösen setzt voraus, dass sich die Menschen und vor allem die Kinder und Jugend über Klimawandel und Klimaschutz informieren und handeln.

Das Steirische Feuerwehrmuseum Kunst & Kultur zeigt daher eine Ausstellung zum Thema Klimakatastrophen und Katastrophenschutz, gibt Einblicke in die Aufgaben und Abläufe des Katastrophenhilfsdienstes des Landesfeuerwehrverbandes Steiermark. Zeitzeugen berichten über KHD-Einsätze der letzten Jahre. Der Blick ist auch in die Zukunft gerichtet – welchen neuen Herausforderungen müssen sich die Feuerwehren stellen und welche Randbedingungen sind dafür notwendig?
Die außerordentlichen Wetterereignisse der vergangenen Jahre haben sich auch auf das Katastrophenmanagement und somit auf direktem Weg auf die Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr ausgewirkt. Immer öfter werden die Mitglieder der Feuerwehren, oft unter Lebensgefahr, zu Hilfe gerufen. Auch bei der Beseitigung der enormen Schäden sind die heimischen Feuerwehren nicht wegzudenken.

Foto(c): Steirische Feuerwehrmuseum Kunst & Kultur

Details

Datum:
Freitag, 14. September
Zeit:
19:00 bis 21:00
Veranstaltungkategorien:
, , , , , ,

Veranstalter

Steirisches Feuerwehrmuseum | Kunst & Kultur
Telefon:
+43.3464.8820
Website:
www.feuerwehrmuseum.at

Veranstaltungsort

Steirisches Feuerwehrmuseum Kunst & Kultur
Marktstraße 1
Groß St. Florian, Steiermark 8522 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
03464 8820
Website:
http://www.feuerwehrmuseum.at

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.