Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Singer/Songwriterfestival | AUTUMN LEAVES | Tag 3

Samstag, 18. November von 20:00 bis 23:30

CARI CARI (AT)

Cari Cari haben sich 2011 gefunden. Nur Wochen später verließ Stephanie das Land um in Australien zu leben. Sie kehrte sechs Monate später zurück: Mit Didgeridoo und Maultrommel im Gepäck, woraufhin die Zwei den Sommer in einem alten Haus am Neusiedler See, mit schreiben, experimentieren und dem Aufnehmen einer EP verbringen: „AMERIPPINDUNKLER“. Ihr Debüt erschien im folgenden Frühling und wurde von Blogs, Radios und Magazinen weltweit aufgegriffen. Die erste Single „White Line Fever“ explodierte auf Soundcloud und YouTube nachdem sie eine Reihe einflussreicher USA-Blogger hypten. Die letzten drei Jahre haben Cari Cari auf Reisen verbracht – immer auf Suche nach dem Interessanten, dem Ungesehen und Ungehörten – irgendwo zwischen Melbourne, London & Tokyo.  Schon bald gibt es Neues – seid gespannt. „Lovechild von The XX und The Kills. Stampfend wie eine Lokomotive und zart wie eine Blume. 1960ies Psychedelia und alte Liebe. Didgeridoo und Maultrommel. Nie fragen, aber hinterfragen. Große Drums und viel Rauch.“

CARI CARI | Nothing’s Older Than Yesterday | https://www.youtube.com/watch?v=BIvwwQB3VmI
CARI CARI | White Line Fever | https://www.youtube.com/watch?v=lBo_fMkdTrY
CARI CARI | Dear Mr Tarantino | https://www.youtube.com/watch?v=OKpijaxYLwE

ADAM BARNES (UK)

„Was für ein Bart“, mag man beim ersten Anblick von Adam Barnes‘ üppiger Gesichtsbehaarung denken. Sobald sich der junge Songwriter aus Oxford dann aber die Gitarre umhängt und zu spielen beginnt, lautet der Gedankensprung aber: „Was für eine schöne Musik!“ Ein Album und 2 EP‘s stehen zu Buche des Engländers, sowie jede Menge Konzerte auf der britischen Insel, fast immer ausverkauft. Auch in Deutschland und Holland ist Adam kein Unbekannter mehr, spielte er doch im Herbst 2016 eine längere Tour durch Europa gemeinsam mit Matt Simons in großen Hallen und Clubs. Im Frühjahr 2017 folgte eine US-Tour gemeinsam mit dem amerikanischen Songwriter Chris Ayer. Dieser herzerwärmende, emotionale Folkpop ist einfach so sympathisch, dass man sich ihm nicht entziehen kann. Nebenwirkung: Absolute Suchtgefahr!

ADAM BARNES | Green | https://www.youtube.com/watch?v=fHGsAT67-jo
ADAM BARNES | A Good Storm | https://www.youtube.com/watch?v=-NYj2sx19FM
ADAM BARNES | Darling (live & unplugged) | https://www.youtube.com/watch?v=NJKj5Gxrst8

ATTIC GIANT (AT)

Daniel Tischler rückt noch ein Stück näher an das Aufnahmegerät –erhatsichinseinemaltenKinderzimmer samt Gitarre eingerichtet, um innerhalb weniger Nächte die ersten Skizzen seiner Songs aufzunehmen. Daniel Tischler kommt aus Österreich und veröffentlicht nun einige Monate später unter seinem Pseudonym  Attic Giant  seine Debüt-EP  Flush . Die inhaltliche Intimität seiner nächtlichen Recordingsessions wohnt den vier Stücken seiner EP noch immer inne – doch wurden die Songs mit einer weiterführenden Studioproduktion außerordentlich formvollendet. Die Rolle des Produzenten übernahm hierbei der Wiener Künstler  INNER TONGUE  und das Ergebnis ist mehr als beeindruckend. Anstelle konventioneller Pop-Instrumentierungen werden die Stücke getragen von klassischem Schlagwerk und Holz- und Blechbläsern, typische Strukturen und Abläufe sind konsequent ausgespart. Die fragmentarischen Texte, die an die Stelle des Erzählens von Geschichten treten, werden vielmehr gehaucht oder geatmet denn tatsächlich gesungen. All das, indem die anfänglichen LoFi-Avancen auch weiterhin das ästhetische Gerüst der Songs bilden. Die umfangreiche Weiterentwicklung der Stücke resultiert darin, dass  Attic Giant seine Musik nunmehr als 5-köpfige Band auf die Bühne bringt. Programmatisch unelektronisch bewegen sich die Stücke auf  Flush  irgendwo zwischen popgeschichtsbewusstem Slowcore-Folk, der unmittelbaren Aufrichtigkeit von Bedroom-Recordings und der eindringlichen Organik von Chamber Pop-Konzeption. So war es eher zufällig, dass der Radiosender FM4 das Stück  IO als eine Art “Fremd-Release” in die Welt hinaus trug, ehe  Attic Giant  seine EP überhaupt fertig geschrieben hatte. Der Musikexpress folgt kurze Zeit darauf mit der Videopremiere zum Song und betitelte sehr passend:  “Diesen jungen Mann aus Wien solltet ihr euch anhören”.

ATTIC GIANT | IO (official) | https://www.youtube.com/watch?v=L0wKItXlpf4
ATTIC GIANT | Ghosts | https://www.youtube.com/watch?v=n76SIx3RgJ8

 

Fotocredit: Foto © Christoph Liebentritt

 

Details

Datum:
Samstag, 18. November
Zeit:
20:00 bis 23:30
Veranstaltungskategorien:
, , , , ,

Veranstalter

platoo – plattform für songwriter
Telefon:
+43.650.782 76 26
Webseite:
www.platoo.at

Veranstaltungsort

Orpheum Extra
Orpheumgasse 8
Graz, 8020 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
0316 80089000
Webseite:
www.spielstaetten.at/

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.