Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

GrazMuseum

+ Google Karte
Sackstraße 18
Graz, 8010 Österreich
0316 872-7600 http://www.grazmuseum.at

Mission Statement GrazMuseum

Geschichte von heute

Museen geben dem ortlos gewordenen Wissen wieder einen realen Ort. Sie wollen weniger ein Friedhof der Dinge sein als vielmehr ein Museum des Lebens. Deshalb ist das GrazMuseum als historisches Museum einer entschiedenen Zeitgenossenschaft verpflichtet, betrachtet Geschichte also immer vom heutigen Standpunkt aus und vermittelt sie mit heutigen formalen Mitteln.

Forum urbaner Themen

Als Stadt-Museum verstehen wir uns als eine Plattform für zeitgenössische urbanistische Themen, die Lust machen auf die Wahrnehmung von und Auseinandersetzung mit der Stadt. Gemäß der vom International Committee for the Collections and Activities of Museums of Cities (CAMOC) definierten Ziele heutiger Stadtmuseen wollen wir einen Verhandlungsort für die Untersuchung und Diskussion zeitgenössischer urbaner Themen sein.

Ver-Suche über die stadtbürgerliche Identität

Das GrazMuseum als permanentes Identitätslabor sucht beständig wissenschaftlich-künstlerische Antworten auf die Frage, wie vernünftige, nicht-irrationale Identität in einer zunehmend komplexeren Gesellschaft, in einem Europa der Regionen, überhaupt zu finden ist. Wir sind der Meinung, dass ein heutiges Stadtmuseum sich vom Mythos des homogenen Stadtbürgers verabschieden und besonderes Augenmerk auf nicht oder wenig repräsentierte Bevölkerungsgruppen und städtische Themen legen sollte.

 Offen für alle Interessierte

Unser Museum versteht sich als publikumsorientiert, aber nicht populistisch. Am GrazMuseum als offenem Ort für kulturelle Teilhabe können Erfahrungen des Örtlichen als Ressource für zivilgesellschaftliche Prozesse organisiert werden.

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Oktober 2018

AUSSTELLUNG | Im Kartenhaus der Republik Graz 1918-1938

Donnerstag, 18. Oktober von 10:00 bis 17:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 10:00am Uhr am Sonntag, Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag stattfindet und bis Montag, 4. Februar 2019 wiederholt wird.

GrazMuseum, Sackstraße 18
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte

Im heurigen Gedenken zu den Schlüsseljahren 1918 und 1938 widmet das GrazMuseum seine große Herbstausstellung der Zwischenkriegszeit: „Im Kartenhaus der Republik. Graz 1918–1938“. Die erste umfassende Museumsausstellung der Steiermark über diese Zeit zeichnet die wechselnden Machtverhältnisse im Land und in seiner Hauptstadt Graz nach. Sie thematisiert die Brüche und Kontinuitäten politischer Grundhaltungen gegenüber einem Nebeneinander scheinbar ungeordneter, widersprüchlicher Lebenswirklichkeiten. Durch permanenten Kampf unvereinbarer Kräfte erweist sich die instabile Demokratie als ein „Kartenhaus“ aus hehren Zielen und Werten, das schließlich in…

Mehr erfahren »

FILM | Granny’s Videos aus dem Leben von Emma Hoffer-Sulmthal

Donnerstag, 18. Oktober von 18:00 bis 20:00
GrazMuseum, Sackstraße 18
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte

FILM | Granny’s Videos aus dem Leben von Emma Hoffer-Sulmthal | GrazMuseum

In „Granny’s Videos“ erzählt die Mutter des Filmemachers Heinz Trenczak ihrem Sohn ihr Leben – direkt in die Kamera. Das ist der rote Faden. Aus rund 60 Stunden Videomaterial, aus hunderten Familienfotos, aus raren historischen Archiv-Filmmaterialien, aus altem Amateurfilmmaterial des Vaters sowie aus dokumentarischen Alltagsbeobachtungen montierten der Grazer Filmemacher Heinz Trenczak und sein Kölner Cutter Georg von Kreisler die Erinnerungen von Emma Hoffer-Sulmthal.

Mehr erfahren »

CLIO-Vortrag und Lesung aus dem Roman von Kurt Neumann | Gefangen zwischen zwei Kriegen

Mittwoch, 24. Oktober von 18:00 bis 21:00
GrazMuseum, Sackstraße 18
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte

Kurt Neumann war bis 1934 stellvertretender Chefredakteur der sozialdemokratischen Tageszeitung Arbeiterwille in Graz. Nach den Februarkämpfen 1934 emigrierte er nach Paris, von wo er 1937 nach Österreich zurückkehrte und an der Herausgabe der von Otto Basil und Herbert Eichholzer konzipierten Kulturzeitschrift PLAN mitwirkte. Gemeinsam mit dem ehemaligen Sozialminister Josef Dobretsberger plante er die Herausgabe einer antinationalsozialistischen Zeitung, die Neuen Österreichischen Blätter, deren erste Ausgabe am 12. März 1938 hätte erscheinen sollen. Erneut musste er aus Österreich fliehen, zunächst nach Paris…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.