Lade Veranstaltungen

← Zurück zu Veranstaltungen

Forum Stadtpark

+ Google Karte
Stadtpark 1
Graz, 8010 Österreich
0316 827734 http://www.forumstadtpark.at

Das FORUM STADTPARK ist ein Produktions- und Präsentationsort für zeitgenössische Kunst. Organisiert als Künstler*innenverein, steht das Haus für einen erweiterten Kunstbegriff und für spartenübergreifendes Arbeiten in den Bereichen

Architektur, Literatur, Bildende Kunst, Film, Fotografie, Medienkunst, Mode, Musik, Theater, Performance, Theorie.

Es ist der Anspruch des Hauses, Labor und Plattform für viele Szenen der lokalen, Österreichischen und internationalen Kulturproduktion zu sein. Gegründet wurde das FORUM STADTPARK 1959 in Graz, unter anderem von Othmar Carli, Gustav Zankl, Siegfried Neuburg, Emil Breisach und Günter Waldorf. Sie adaptierten das leer stehende Grazer „Stadtpark-Cafe“ für Kunstveranstaltungen. Der Name FORUM STADTPARK bezeichnet deshalb sowohl die Aktionsgemeinschaft, als auch den Ort mit der Anschrift Stadtpark 1. Mehr zur Geschichte des Hauses gibt es hier.

Heute finden pro Jahr etwa 150 Veranstaltungen im FORUM STADTPARK statt – der Großteil davon bei freiem Eintritt. Das Haus ist darüber hinaus barrierefrei zugänglich, verwendet Open Source Software, fährt mit Ökostrom und ist rauchfrei.

Anstehende Veranstaltungen

Veranstaltungen Listen Navigation

Juli 2018

AUSSTELLUNG | Sisterhood & Gentle Men

Samstag, 21. Juli von 11:00 bis 16:00
|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 11:00am Uhr am Samstag stattfindet und bis Freitag, 10. August 2018 wiederholt wird.

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 11:00 Uhr am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag stattfindet und bis Freitag, 10. August 2018 wiederholt wird.

Forum Stadtpark, Stadtpark 1
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte

Lebenswelten und Realitäten von Frauen* sowie die Vielschichtigkeit von Gender(-konzepten) stehen im Mittelpunkt der Foto-Ausstellung. Zentrales Thema ist der Körper in Auseinandersetzung mit Gesellschaft und Politik. Bedingt durch kulturelle Einflüsse werden Formen eines weiblichen* „wir“ sichtbar: sisterhood. Teils daraus ausgeschlossen, teils in die Verantwortung gezogen wird auch das Bild von Männlichkeit* neu gezeichnet (gentle men). Wie handeln die Akteur*innen und mit welchen Strategien verändern sie kulturelle Geschlechterrollen? Inwiefern werden Identitätsentwürfe wissentlich inszeniert, reproduziert und wo bewegen sie sich dazwischen? Aufgrund…

Mehr erfahren »
+ Veranstaltungen exportieren

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.