Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Art Snack: AAA – Elisabeth Gschiel gibt Einblick in Arbeit, Atelier und Ausstellung

Freitag, 28. Mai von 16:00 bis 17:30

Freitag, 28.5. um 16:00 Uhr

Elisabeth Gschiel hat sich den genähten Faden als ästhetisches Medium zu eigen gemacht. Dafür verwendet die ausgebildete Architektin und Staatsstipendiatin für Bildende Kunst 2021 die Nähmaschine als „Zeichenstift“ in einer sehr unkonventionellen Art.

Am Freitag hat sich die Künstlerin ein paar Stunden reserviert, um sich auf der Terrasse des Schaumbads, direkt in der Ausstellung bei ihren Kunstwerken oder in ihrem Atelier vor der Nähmaschine Fragen und Diskussionen eines interessierten Publikums zu stellen. Der perfekte Anlass sozusagen, sich Zeit für das ausführliche Betrachten und Hinterfragen von Kunst zu nehmen.

Seit mittlerweile 10 Jahren arbeitet Elisabeth Gschiel an großflächigen Landschaften, überarbeitet Portraits, „zeichnet“ Hochspannungsmasten, Baukräne und Vogelillustrationen, näht Kunstbücher oder Fluchtwegs-Beschilderungen. Ihre Technik und die eingesetzten Materialien charakterisieren ihre unverwechselbaren Bilder und Objekte.

In der ab 17.4. offenen Personale „Der rote Faden“ präsentiert Elisabeth Gschiel eine Übersicht der in den vergangenen 10 Jahren entstandenen Arbeiten. Der Einzug 2011 in das Atelierhaus Schaumbad – damals noch in der Starhemberggasse – war der Auslöser dafür, etwas Neues zu wagen, und zwar den Schritt von gemalten geometrischen Landschaften zum Experiment „Nähmaschine“. Seit 2015 arbeitet die Künstlerin hauptsächlich mit Papier, Fotografien und Leinwand als Trägermaterial. Einige noch nie gezeigte Werke aus der Anfangsphase und Arbeiten, die während des Artist-in-Residence Aufenthaltes in Portugal 2013 entstanden sind, werden präsentiert, sowie aktuelle Projekte, die die Schau zu einem umfassenden Überblick abrunden und zeigen, wie die genähte Linie sich dabei wie ein roter Faden durch das künstlerische Schaffen Gschiels zieht.

Die Schau läuft vom 17.4. bis zum 5.6.2021. Öffnungszeiten: Mittwoch – Samstag 13:00 – 17:00 Uhr sowie auf Voranmeldung an schaumbad@mur.at oder Tel. +43 664 355 78 30. An Feiertagen geschlossen.

Der Ausstellungsbetrieb findet unter Berücksichtigung der jeweils aktuellen COVID-19 Bestimmungen statt. Eintritt frei!

mehr Info

Foto © Tischgedeck_Elisabeth_Gschiel

Details

Datum:
Freitag, 28. Mai
Zeit:
16:00 bis 17:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Telefon:
+43.681.81364703
E-Mail:
schaumbad@mur.at
Veranstalter-Website anzeigen

Veranstaltungsort

Schaumbad – Freies Atelierhaus Graz
Puchstraße 41
Graz, 8020 Österreich
Google Karte anzeigen
Telefon:
+43.681.81364703
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.