Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

AUSSTELLUNG | Alt werden Portraits von Menschen mit Behinderungen

Samstag, 12. Januar von 10:00 bis 17:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 10:00am Uhr am Sonntag, Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag stattfindet und bis Sonntag, 3. Februar 2019 wiederholt wird.

Alt werden ist das Privileg des 21. Jahrhunderts. Die Lebenserwartung nimmt stetig zu, und damit auch die guten Jahre im Alter. Da geht es auch darum, was wir vom Leben erwarten. Das ist vor allem: nicht einsam sein, in vertrauter Umgebung leben, gesund bleiben, über gesellschaftliche Teilhabe verfügen. Das gilt auch für Menschen mit Behinderungen. Unzählige wurden vor 1945 Opfer der nationalsozialistischen Euthanasie. Die nach 1945 geborene Generation wird nun alt. Es ist Zeit, gemeinsam über Lebensqualität im Alter nachzudenken.

Christopher Mavrič hat in Einrichtungen der Lebenshilfe in der Steiermark ältere Menschen mit Behinderungen portraitiert. Der Autor Stefan Schlögl gibt Einblicke in ihre Lebensgeschichten. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl dieser Portraits in Text und Bild.

Zur Ausstellungseröffnung sprechen: Doris Kampus, Soziallandesrätin | Günter Riegler, Kulturstadtrat | Ursula Vennemann, Präsidentin Lebenshilfe Graz | Otto Hochreiter, Direktor GrazMuseum

Im Rahmen der Eröffnung wird auch die Publikation Weil es mich gibt von Stefan Schlögl und Christopher Mavrič vorgestellt.

Foto(c): Christopher Mavrič

Details

Datum:
Samstag, 12. Januar
Zeit:
10:00 bis 17:00
Veranstaltungskategorien:
, , , ,

Veranstalter

GrazMuseum
Website:
http://www.grazmuseum.at/

Veranstaltungsort

GrazMuseum
Sackstraße 18
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
0316 872-7600
Website:
http://www.grazmuseum.at

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.