Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ausstellung | Im Zeitalter der Extreme – Demokratie im Widerstreit mit Diktaturen

Mittwoch, 13. Februar von 9:00 bis 13:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 9:00am Uhr am Sonntag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag stattfindet und bis Sonntag, 3. März 2019 wiederholt wird.

Die letzten 100 Jahre sind wahrlich ein extremes Zeitalter gewesen. Auf den Gebieten Politik, Gesellschaft und Technologie hat sich so viel verändert wie in keinem anderen vergleichbaren Zeitraum zuvor in der Menschheitsgeschichte. Am stärksten war das Zeitalter der Extreme vom Kampf zwischen Demokratie und Diktaturen geprägt. Die von der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus in Kooperation mit dem Ressort für Bildung und Gesellschaft des Landes Steiermark gestaltete Wanderausstellung »Im Zeitalter der Extreme« konzentriert sich auf diesen Gegensatz und seine Auswirkungen auf das Leben der Menschen.

Entlang der 8er-Jahre werden den Besucherinnen und Besuchern die wichtigsten demokratiepolitischen Meilensteine und Rückschläge nähergebracht. Dabei soll vor allem klar gemacht werden, dass unsere Demokratie nicht selbstverständlich ist, sondern erst hart erkämpft werden musste. Diese Erkenntnis bringt gleichzeitig die Verantwortung mit sich, die Demokratie zu schützen.

Projektträger: ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus
Projektförderer: Ressort für Bildung und Gesellschaft des Landes Steiermark und Steirische Gemeinden

mehr info

Foto(c): ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus

Details

Datum:
Mittwoch, 13. Februar
Zeit:
9:00 bis 13:00
Veranstaltungskategorien:
, , , ,

Veranstaltungsort

Greith-Haus | Kulturhaus St. Ulrich im Greith
Kopreinigg 90
Sulmeck-Greith, 8544 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
03465 20200
Website:
http://www.greith-haus.at

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.