Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Beste Kurzdoku der Diagonale’21 – Screening, Preisverleihung und Diskussion

Donnerstag, 23. September 2021 von 19:00 bis 21:00

Do, 23. September, 19 Uhr.

Frauenfragmente: Gini und Resi – beste Kurzdoku der Diagonale’21

„Aus dem Raum der privaten Lebensgeschichte heraus macht die Regisseurin hochpolitische Themen wie Pflege, Missbrauch und Inklusion sichtbar, die über diesen hinausweisen. Nicht immer behaglich, aber umso eindringlicher ist dieses intime Dokument der Beziehung zweier Schwestern“,

so die Begründung der Jury, die den Preis für die Beste Kurzdoku der Diagonale’21 an die Regisseurin Sophie Gmeiner für „Frauenfragmente: Gini und Resi“ verlieh.

Da die Diagonale-Preisverleihung im Juni nur online stattfindet konnte, holt das KULTUM als  Preisstifter diese in Anwesenheit der Preisträgerin und des Diagonale-Intendanten Peter Schernhuber im Franziskussaal nach.

Im Anschluss ist das Publikum zum Filmscreening des prämierten Filmes Frauenfragmente: Gini und Resi geladen. Er wird gemeinsam mit dem 2020 entstandenen, 9-minütigen Filmwerk Frauenfragmente: Galila gezeigt. Die Regisseurin Sophie Gmeiner steht dem Publikum in einer von Natalie Resch moderierten Diskussion Rede und Antwort.

mehr Info

Foto © Gmeiner c Diagonale Lilly-Moerz

Details

Datum:
Donnerstag, 23. September 2021
Zeit:
19:00 bis 21:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
, ,

Veranstalter

Kultum

Veranstaltungsort

Kultum
Steiermark Österreich Google Karte anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.