Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Eröffnung | Alfred Lenz: L201 22 2

Samstag, 6. August von 17:00 bis 18:30

06.08.2022, 17 Uhr, Studenzen 99, 8322 Studenzen

Seit 2007 verwendet Alfred Lenz sein Heimathaus in Studenzen als Kunstproduktionsfeld für sich und andere. Dieser Möglichkeitsraum an der vielbefahrenen Landstraße 201 wurde mit den Jahren sukzessive erweitert – so auch 2021 mit dem Projekt L201. Mit diesem Kunstprojekt verwandelte Lenz den rund 28 m² großen Ein- und Ausfahrtsraum vor seinem Heimathaus – einen Nicht-Ort im urtypischen Sinn – in einen Ausstellungsraum. 2022 wird der Kunstraum weiterentwickelt und mit drei neuen Programmen bespielt.

In der ersten Ausstellung wurden Transparente von vier ukrainischen Künstler*innen, die ihr Heimatland nicht veralssen haben, präsentiert.

Die zweite Ausstellung im Kunstraum L201 setzt sich aus bereits bestehenden sowie neu für den Ort entwickelten Werken zusammen. Die Infrastruktur vor Ort ermöglicht es den Künstler*innen, sich mit den Gegebenheiten des Ausstellungsraumes auseinanderzusetzen und hier zu produzieren. Die künstlerischen Positionen greifen auf unterschiedliche Weisen und mit diversen Medien den Kontext auf und ermöglichen neue Sichtweisen und Zugänge.

Am 6. August wird die Ausstellung durch Elisabeth Fiedler, Leiterin des Instituts für Kunst im öffentlichen Raum Steiermark und dem Kurator Alfred Lenz eröffnet.

Mit Arbeiten von Arnold Berger, Gabriele Edlbauer, Aldo Gianotti, Maria Grün, Daniel Hafner, Marlene Hausegger, Markus Hiesleitner & Malek Gnaoui und Mira Klug.

Mehr Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Foto: (c) Daniel Hafner

 

Details

Datum:
Samstag, 6. August
Zeit:
17:00 bis 18:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

L201 22 2
Studenzen 99
Studenzen, Steiermark 8322 Österreich
Google Karte anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.