Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Jede/r für sich einzigartig“ | Ausstellung

Donnerstag, 16. Januar

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 5:00 Uhr am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag stattfindet und bis Samstag, 29. Februar 2020 wiederholt wird.

Eröffnung 22.11.2019 um 17.00 Uhr, Ausstellung vom 23.11. bis 29.02.2020, Öffnungszeiten: Di: 15:00-17:00, MI: 14:00-16:00, Do: 11:00-13:00
oder auf Anfrage bei Christian Egon Bärnthaler unter: 0676 7421122

Ein Kunstprojekt von Menschen für Menschen
Durch die Verschränkung von „gesunden“ und „nicht gesunden“ KünstlerInnen sollen gesellschaftliche Vorurteile gegenüber Menschen mit Beeinträchtigungen überwunden werden. Die Ausstellung soll KünstlerInnen die Möglichkeit geben, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Durch die Öffentlichkeit sollen Berührungsängste und emotionale Barrieren der BesucherInnen abgebaut werden. Das SMZ-Stadtteilzentrum Jakomini, geleitet vom SMZ-Liebenau bietet dafür den geeigneten Rahmen: Als Zentrum der integrativen Gesundheitsvorsorge vereint das Stadtteilzentrum Jakomini medizinische und therapeutische Vorsorge, Sozialarbeit, Gesundheitsförderung und Beratung unter einem Dach und fördert durch unterschiedlichste Projekte die Gemeinwesenarbeit im
Bezirk. Das Ausstellungsprojekt „Jede/r für sich einzigartig“ fügt sich in seiner Konzeption in den Arbeitsbereich des Stadtteilzentrums Jakomini und trägt einen wertvollen Beitrag zur Gesellschaftsbildung bei.

mehr Info

Foto © SMZ Liebenau /Jakomini

Details

Datum:
Donnerstag, 16. Januar
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

SMZ Liebenau
Telefon:
Tel: +43 (0)316 46 23 40
Website:
www.smz.at

Veranstaltungsort

Sozialmedizinisches und Stadtteilzentrum Jakomini
Conrad-von-Hötzendorf-Straße 55
GRAZ, 8010
+ Google Karte

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.