Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

KONZERT | Serpentu, Die Hochstapler, Christof Ressi & Szilard Benes

Donnerstag, 6. Dezember von 21:00 bis 23:30

Serpentu is a project by three Italian musicians (Mirko Maddaleno, Lorenzo Cappelli, Alessia Castellano, that have been playing for several years in the italian underground music scene with different bands. The three voices define the shape of the songs and form a single sound wave that goes from whispers to screams, from sweet melodies to dissonance. After the release of the album, the band has been working for the Festival delle Colline on a live soundtrack for the Carl Theodor Dreyer’s 1932 masterpiece “Vampyr”.

DIE HOCHSTAPLER: After devoting their debut to the concepts of Anthony Braxton and Ornette Coleman and inventing the collective alter ego Alvin P. Buckley as the mastermind behind their second album, Die Hochstapler (The Impostors) have with their third release officially declared Alvin P. dead and arrived at a music entirely their own. Based on questions of language and communication, their music is developed collectively in extensive rehearsal periods. Card games, alphabets, mathematical structures as well as texts from Beckett to Kerouac form the basis for radically free discourse. Four independent voices, free to suggest, pretend, agree, disagree or ignore at any time of the game, collectively build up a rhetoric full of hints and references, playful and ever changing.

Christof Ressi & Szilard Benes: Die beiden Musiker verbindet die Lust an der Grenzüberschreitung.
Während Szilard Benes sich auf der ständigen Suche nach der klanglichen Erweiterung seines Instruments befindet und Inspiration vor allem aus der Neuen Musik und dem Free Jazz, aber auch aus der Klezmer-Musik schöpft, bastelt Christof Ressi, wenn er nicht gerade komponiert oder arrangiert, an live-elektronischen Setups und Computerprogrammen, die ihm einen spontanen und direkten Umgang mit Klang und Bild ermöglichen. Gemeinsam suchen sie nach neuen Ausdrucksmöglichkeiten im Aufeinandertreffen unterschiedlicher Medien und vertreten dabei einen möglichst offen Begriff davon, was (noch) Musik sei.
Bei den Stücken handelt es sich meist um Konzeptimprovisationen – darunter die audio-visuelle Performance “Borderline”, eine Studie über das expressive Potential psychischer Ausnahmezustände.

Foto(c): Pierre Chinellato

Details

Datum:
Donnerstag, 6. Dezember
Zeit:
21:00 bis 23:30
Veranstaltungskategorien:
, , , ,

Veranstaltungsort

Club Wakuum
Griesgasse 25
Graz, 8020 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
+ 43 (0) 676 4501590
Website:
www.wakmusic.com/

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.