Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kultur & Freizeit Medea – Performance

Freitag, 11. Juni von 18:00 bis 19:00

11.6.2021, 18:00–19:00 Uhr

Medea ist ein historisches Beziehungsdrama über eine weibliche Figur im Spannungsverhältnis zwischen ihrer eigenen Herkunft, der Mutterrolle und ihrer Zuneigung zum Argonauten Jason, von dem sie bitter enttäuscht wird. Doch wie lässt sich heute eine solche antike Tragödie spielen? In ihrer szenischen Arbeit nähern sich die beiden Schauspielstudierenden Alicia Peckelsen und Max Rehberg Euripides’ Text (Übersetzung von Paul Dräger und J.J.C Donner) bruchstückhaft auf unterschiedlichen Ebenen, ohne Anspruch auf historische Korrektheit oder Texttreue. Die historische Textvorlage wird fragmentiert und dient als Anlass, um über Macht und unterschiedliche Vorstellungen von Ehe, Migrationsbiografien und Männlichkeit, wie auch (die Unmöglichkeit der Vorstellung davon) was es heißt, Mutter und Vater zu sein nachzudenken. Dabei probieren die beiden Spielenden auch den Rollenwechsel, und ergänzen Euripides’ Verse mit zeitgenössischen Texten, u.a. Sharon Dodua Otoos ​Liebe“-Text aus Fatma Aydemirs und Hengameh Yaghoobifarahs Eure Heimat ist unser Alptraum. 

mehr Info

Foto: Medea © Wikimedia Commons

Details

Datum:
Freitag, 11. Juni
Zeit:
18:00 bis 19:00
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Kunsthalle Graz

Veranstaltungsort

Kunsthalle Graz
Conrad von Hötzendorfstraße 42a
Graz, Steiermark 8010 Österreich
Google Karte anzeigen
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.