Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

neu, ATEM, neu: Fest zur Wiedereröffnung des Minoritensaals

Freitag, 12. November von 15:00 bis 21:30

Freitag 12.11.2021

15 Uhr, Diskurs mit Linn Burchert, Nikola Roßbach, Lenart Škof

18 Uhr,
EINATMEN – AUSATMEN: finale Ausstellungsführung mit Johannes Rauchenberger, Katrin Bucher Trantow

19.30 Uhr, Minoritensaal:
ES FEDERT – Schreibaufträge.
Lesungen
von Felicitas Hoppe, Margret Kreidl, Christian Lehnert, Arnold Stadler mit eigens für ATEM geschriebenen Texten.

Neue Musik: Ensemble airborne extended, Klaudia Tandl, Mezzosopran | Kompositionen von von Sanziana Dobrovicescu, Clemens Nachtmann und Antonis Rouvelas
Ausführende: Ensemble airborne extended 
Klaudia Tandl, Mezzosopran

Zum Abschluss der Renovierung des Minoritensaals und des MINORITEN-Kreuzgangs lädt das KULTUM zu einem dichten Festprogramm am 12. November – mit Lesungen, einem Konzert, einer abschließenden Ausstellungsführung und mit einem Diskurspanel: Wir haben Felicitas HOPPE, Christian LEHNERT, Margret KREIDL und Arnold STADLER eingeladen, zu ATEM neue Texte zu schreiben: Diese werden erstmals im Minoritensaal – als erste Veranstaltung nach der Renovierung (19.30 Uhr) – gelesen.
Die Mezzosopranistin Klaudia TANDL und das ENSEMBLE AIRBORNE EXTENDED bringen erneut Vertonungen von Margret Kreidls Text „EINLEUCHTEND WEISS“ der Komponist*innen Sanziana Dobrovicescu, Clemens Nachtmann und Antonis Rouvelas zu Gehör.
Noch einmal ist zuvor (18 Uhr) in einer abschließenden Führung mit Gastkuratorin Katrin Bucher Trantow und Kurator Johannes Rauchenberger die Ausstellung EINATMEN – AUSATMEN zu besichtigen, die in der Endphase der Baustelle seit dem 3. Juni mit Werken von mehr als einem Dutzend Künstlerinnen und Künstlern dem alten Gebäude ebenso einen Atem eingehaucht wie auch tief existenzielle Beiträge zum Atem und zur Atemnot zur Anschauung gebracht hat.
Bereits am Nachmittag wird in einem Diskurspanel im neu gestalteten kleinen Minoritensaal nach Atem und Atemlosigkeit in Kunst, Philosophie und Gesellschaft gefragt. Welche Rolle spielt Atmung in der Kunst? Linn BURCHERT blickt auf die (zeit-)historischen und zeitgenössischen Dimensionen der Inspiration. Atemnot als gesellschaftliche und diskursive Metapher thematisiert die Literaturwissenschaftlerin Nikola ROSSBACH und setzt sich dabei differenziert mit den alten und neuen Unfreiheiten der Rede auseinander. Eine neue politische – und friedlichere – Philosophie, die uns Menschen als Atmende und Entzünder sieht, skizziert der Philosoph Lenart ŠKOF.

mehr Info

Foto © Ohne Titel, Werner Reiterer

Details

Datum:
Freitag, 12. November
Zeit:
15:00 bis 21:30
Veranstaltungskategorien:
, ,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

Kultum

Veranstaltungsort

Minoritensaal
Mariahilferplatz 3
Graz, Steiermark 8020
Google Karte anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.