Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ONLINE: manuskripte: „Wie es mit der Literatur weitergeht“ | Lesung, Gespräch

Montag, 11. Januar von 19:00 bis 20:30

Mo 11.01.2021 / 19 Uhr

Die Veranstaltung findet ONLINE statt und ist am Veranstaltungstag ab 19 Uhr als LIVESTREAM auf unserer Webseite  und über den Youtubekanal des Literaturhauses Graz abrufbar!

Freda Fiala und Franz Weinzettl lesen aus manuskripte 230.
Vanessa Hannesschläger, Stefan Maurer, Harald Miesbacher diskutieren über 60 Jahre manuskripte.
Moderation: Andreas Unterweger.

Kein anderes Medium hat das Selbstverständnis von Graz so nachhaltig verändert wie die 1960 von Alfred Kolleritsch im Forum Stadtpark gegründete Literaturzeitschrift manuskripte.
Zum runden Geburtstag präsentiert Herausgeber Andreas Unterweger nicht nur repräsentative Texte aus der aktuellen Ausgabe 230, sondern auch eine üppig bebilderte Sonderausgabe mit essayistischen Beiträgen, deren Themen von den skandalumwitterten Gründungsjahren der Zeitschrift über „ihre“ Nobelpreisträger Jelinek und Handke bis in die Gegenwart und Zukunft reichen. Nachzulesen auch im Open-Access-Magazin des Franz-Nabl- Instituts www.dossieronline.at.

In Kooperation mit manuskripte.

mehr Info

Foto © Literaturhaus Graz

Details

Datum:
Montag, 11. Januar
Zeit:
19:00 bis 20:30
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstalter

literatur h aus graz
Telefon:
+43.316.380 8360
Zeige Organisator-Webseite

Veranstaltungsort

Online
Steiermark Österreich + Google Karte anzeigen

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.