Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

THEATER | Die Junggesellensteuer ein Wiederbelebungsversuch

Freitag, 11. Januar von 20:00 bis 22:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Samstag, 15. Dezember 2018

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Freitag, 4. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Samstag, 5. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Freitag, 11. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Samstag, 12. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Freitag, 18. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Samstag, 19. Januar 2019

Eine Veranstaltung um 8:00pm Uhr am Montag, 31. Dezember 2018

Der heute nahezu in Vergessenheit geratene Bauernschwank über „zwei ledige Lötter“, die Opfer einer perfiden Intrige werden, aber dadurch doch noch zu ihrem Lebensglück zu finden scheinen, wurde vor genau 90 Jahren das letzte Mal in Deutschlandsberg inszeniert. Für das theaterzentrum Anlass genug, als endgültig letzten Beitrag zum hundertjährigen Stadternennungsjubiläum, den damaligen Regisseur des Stückes für eine Neuinszenierung zu gewinnen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Auch in Deutschlandsberg.

Christoph Theussl erarbeitet mit dem Ensemble des theaterzentrum deutschlandsberg eine „Stück-im-Stück Schachtelkomödie“ – basierend auf dem gleichnamigen Theaterstück von Alois Gfall – für eine Zeit, in der ein einfaches Happy End schon lange nicht mehr ausreicht.

Mit: Yvonne Beck, Sepp Brauchart, Kathrin Diwiak, Katrin Engelbogen, Arlind Hagjija, Christoph Kugler, Astrid Maier-Ferra, Gerd Wilfing und Thorsten Zerha

Regie: Christoph Theussl

Foto(c): Theaterzentrum Deutschlandsberg

Details

Datum:
Freitag, 11. Januar
Zeit:
20:00 bis 22:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,

Veranstaltungsort

theaterzentrum deutschlandsberg
Untere Schmiedgasse 11
Deutschlandsberg, 8530 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
03462 / 69 34
Website:
http://www.theaterzentrum.at

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.