Aufgrund der von der Österreichischen Bundesregierung verkündeten Maßnahmen sind viele Veranstaltungen abgesagt. Es ist uns leider nicht möglich, den Kalender so kurzfristig im Detail zu aktualisieren. Bitte informieren Sie sich direkt bei den Veranstaltern und deren Websites.

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

WAHRNEHMUNG ZWEI – Ausstellung zum 30jährigen Jubiläum des MUWA

Sonntag, 18. Oktober von 13:00 bis 17:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Woche(n) um 13:00 Uhr am Sonntag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Samstag stattfindet und bis Freitag, 26. Februar 2021 wiederholt wird.

Ausstellung: 19.9.2020-26.2.2021

Am 18. September 2020 findet um 19.30 Uhr die Eröffnung der kommenden Ausstellung im Museum der Wahrnehmung MUWA statt. Anstelle einer Kunstausstellung werden die Entstehung und Entwicklung, die Gegenwart und Zukunftsperspektiven anhand von Bildern, Texten und Modellen gezeigt. Im Fokus stehen Personen, die das MUWA mitgeprägt haben, wie Künstler*innen, Eröffnungsredner*innen und zahlreiche Kooperationspartner*innen.

Kooperationspartner*innen, stehen im Fokus, so beispielsweise die international bekannte Architekturfotografin MARGHERITA SPILUTTINI.
Im Rahmen des steirischen herbst 1994 wurde die Foto-Ausstellung MARGHERITA SPILUTTINI „AUGENBAD“ in den Räumlichkeiten des damals noch als Tröpferlbad genutzten Gebäudes gezeigt, konzipiert von Museumsgründer WERNER WOLF. „Margherita Spiluttinis fotografische Bestandsaufnahme im Grazer Volksbad im Augarten hat Abschied und Abbruch zum Thema: Nicht bloß den materiellen Abschied von einer Raumstruktur, die mehr als 90 Jahre hindurch Ort privater Waschungs- und Reinigungsrituale war und nun beseitigt wird, sondern Abbruch auch von Beziehungen.“

Universitätsprofessor Dr. MANFRED HUSTY wird am 18. September 2020 im Museum der Wahrnehmung MUWA die Festansprache halten. MANFRED HUSTY hat vor 30 Jahren die Planung, Berechnung und Computerdarstellung des Café Paradox durchgeführt, das 1990 im steirischen herbst eröffnet wurde. Er wird der Frage nachgehen, was damals gezeichnet wurde und wie es sich mit den neuesten Mitteln des Computers heute im Jahr 2020 darstellt.

Computerkinematik, klassische Geometrie, nichteuklidische Geometrie und Differentialgeometrie sind die Forschungsschwerpunkte des eben erst aus dem Innsbrucker Universitätsbetrieb ausgeschiedenen Universitätsprofessor Dr. MANFRED HUSTY. Vor 30 Jahren war er Assistenz-Professor in Leoben und von der Idee angesteckt, die ersten Pavillons des Museums der Wahrnehmung MUWA könnten der realisierte Anfang eines Planes zu einer Weltausstellung sein. Die Wahrnehmung sollte ein gemeinsames, von allen Seiten nicht bloß gewünschtes sondern gefordertes Thema sein und im Rahmen dieser Ausstellung des Museums der Wahrnehmung die Türen zur geplanten Weltausstellung 1995 öffnen. Diese von politischer Seite wie von Kulturministerin Dr.in HILDE HAWLICEK und Bürgermeister ALFRED STINGL wie auch von künstlerischer Seite vom damals neuen Intendanten des steirisches herbstes HORST GERHARD HABERL forcierte Weltausstellung wurde nicht umgesetzt. Als Raum-Konzept hat MANFRED HUSTY indes das vom Innsbrucker Architekten DI HELMUT REITTER in seiner Container-Architektur entworfene und in seinem Inneren als damals weltgrößter Ames-Raum – als Café Paradox bezeichnet – realisiert.

mehr Info

Foto © MUWA Graz

 

Details

Datum:
Sonntag, 18. Oktober
Zeit:
13:00 bis 17:00
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:

Veranstalter

MUWA – Museum der Wahrnehmung
Telefon:
+43.316.811 599
Website:
http://www.muwa.at/

Veranstaltungsort

MUWA – Museum der Wahrnehmung
Friedrichgasse 41
Graz, 8010 Österreich
+ Google Karte anzeigen
Telefon:
0316 811599
Website:
http://muwa.at/

Für KulturpassbesitzerInnen ist der Eintritt unentgeltlich. In jenen Kultureinrichtungen, die über begrenzte Sitzplätze verfügen, sind in der Regel Kontingente für KulturpassbesitzerInnen vorgesehen. Der/die KulturpassbesitzerIn kann bzw. muss reservieren.