«

»

Archiv 2013

Werkschau von Maria Lassnig

Das Universalmuseum Joanneum | Neue Galerie und Hunger auf Kunst & Kultur | KULTURTRANSFAIR laden ein zur Führung durch die außergewöhnliche Werkschau von Maria Lassnig. Die Ausstellung präsentiert teils noch nie gezeigte Arbeiten der Künstlerin aus allen Schaffensperioden – ein Werk, das die Entwicklungen vom abstrakten Expressionismus bis zur gegenständlichen Malerei exemplarisch nachzeichnet.

Mi, 30. Jänner 2013, 15:00 Uhr | Führung
Maria Lassnig
Der Ort der Bilder

Ort: Neue Galerie Graz, Obergeschoß, Joanneumsviertel, 8010 Graz
Anmeldung: +43.664.213 13 86 (22.12.2012 bis 06.01.2013 Büro geschlossen)
oder info@cultur-unlimited.com

001-archiv2013

Maria Lassnig, Kleines Sciencefiction-Selbstporträt, 1995, Foto: UMJ / N. Lackner

Im Rahmen von KULTURTRANSFAIR bieten unsere KulturpartnerInnen regelmäßig besondere Veranstaltungen für KulturpassbesitzerInnen und kulturinteressierte Menschen an. Diesmal lädt das Universalmuseum Joanneum | Neue Galeriezur außergewöhnlichen Werkschau von Maria Lassnig.

In Maria Lassnigs Kunst manifestiert sich ein grundsätzliches Thema, dem der Mensch von jeher gegenübersteht. Es ist die Frage nach dem Bild, die Frage nach dem Visuellen auf einer grundsätzlichen Ebene. Dabei ist zu beachten, dass sich die sichtbare Welt nur zum Teil als der Ort des Visuellen definieren lässt. Wesentlicher erscheint bei Lassnig die Erkenntnis, dass der menschliche Körper ein Medium darstellt, das Bilder generiert. „Endogene Bilder“, die aus dem Inneren des Menschen aufsteigen (Erinnerungsbilder, Traumbilder etc.) sind auch Gegenstand der Bildwissenschaft. Unter diesem Aspekt betrachtet, ergeben sich aus dem Werk Maria Lassnigsverblüffende Erkenntnisse. Ihr Werk wird so zur angewandten Bildkritik. Die Frage nach dem Ort der Bilder bzw. des Visuellen wird hier mit Vehemenz gestellt.

mehr Info zur Ausstellung -> 


KULTURTRANSFAIR – Ausflug ins Greith-Haus
Wie fahren ins Greith-Haus. Alle. Fahren Sie mit!

Mi, 17. Juli 2013
Sommer-Höhepunkt
Von Picasso bis Dalí
Abfahrt:
 Graz Hauptbahnhof (Busbahnhof) 13:00 Uhr
Rückfahrt: ca. 17:00 Uhr
Anmeldung: ab sofort unter +43.664.213 13 86
Die Teilnahme ist für KulturpassinhaberInnen kostenlos. Unkostenbeitrag für FreundInnen von KULTURTRANSFAIR Euro 5,00.

002-archiv2013
Ausstellung „Von Picasso bis Dalí“

Die Sommerschau im Greith-Haus stellt alles Bisherige in den Schatten, „Von Dalí bis Picasso“, nennt sich die Ausstellung, die Klassiker der internationalen Moderne aus der Sammlung Infeld präsentiert. Daneben gönnt das Greith-Haus-Team sich und den Gästen einen Abstecher zu Andy Warhol: Cowboys und Indianer reiten im Roth-Saal.

Die Werke der ganz Großen der internationalen Moderne wie Pablo Picasso, Joan Miró, Georges Braque, René Magritte oder Salvador Dalí sind erstmalig in dieser Dichte in unserer steirischen Region zu sehen. Der Querschnitt zeigt Originale und druckgrafische Arbeiten, sie stammen allesamt aus der umfangreichen Sammlung Infeld, dem leuchtenden heimischen Fixstern in der Geschichte der Privatsammlungen.

Im Roth-Saal hingegen reiten John Wayne & Co: Für seine Darstellungen von Prominenten und Konsumgütern bekannt, widmete sich Andy Warhol in seiner letzten Schaffensperiode den Mythen und Legenden des amerikanischen Westens. 1986, ein Jahr vor seinem Tod, schuf er die Siebdruck-Serie „Cowboys and Indians“, die heuer in St. Ulrich zu bestaunen ist.

kulturtransfair.weblog.mur.at | www.greith-haus.at


Do, 31. Oktober 2013, 10:00 bis 22:00 Uhr

KUNST
IST
VOLL
UMSONST!

Aktions
Tag
2013

Alle Veranstaltungen sind kostenfrei zugänglich. Die Abendveranstaltungen ab 20:00 Uhr können nur mit dem Kulturpass kostenfrei besucht werden. Wir ersuchen um Voranmeldung für alle Veranstaltungen unter: T. +43.316.827 122 oder info@culture–unlimited.com

Die mit * gekennzeichneten Veranstaltungen sind barrierefrei zugänglich.

—————–

Programm:

10:30 Uhr | GrazMuseum | Sackstraße 18 | 8010 Graz
Koffein-Kick-Off mit „Guten Morgen Happen“
musikalische Begleitung: „Die Schrägschrauben“

anschließend: 10:30 bis 11:20 Uhr
„360Graz Die Stadt von allen Zeiten“
Führung
Wir zeigen Ihnen eine Stadt, die Sie noch nicht kennen. Geschichte wird gedreht und gewendet und neu zusammengesetzt.

10:00 bis 10:50 Uhr | Naturkundemuseum | Zugang Kalchberggasse | 8010 Graz
Highlight – Führung durch die faszinierende Vielfalt der belebten und unbelebten Natur.
Treffpunkt: Foyer

11:00 bis 12:30 Uhr | Medienfabrik | Dreihackengasse 20 | 8020 Graz
Die Medienfabrik – Erlebniswelt Wirtschaft
Führung und Workshop
Versuchen Sie die Herstellung einer Drucksorte von der Idee bis zum Produkt.

11:00 bis 12:50 Uhr | MUWA – Museum der Wahrnehmung Friedrichgasse 41 | 8010 Graz *
„Art Liquid“
Führung und Workshop begleitend zur Ausstellung von Waltraut Cooper

12:00 bis 12:50 Uhr | Naturkundemuseum | 1.Stock | 8010 Graz
„Matheliebe“
Führung durch die Sonderausstellung
Entdecken Sie die mathematischen Gesetze hinter Alltagsphänomenen und rechnen Sie mit Überraschungen!

13:30 bis 14:20 Uhr | Universitätsplatz 3 | 8010 Graz
Hans Gross Kriminalmuseum
Führung
Im Grazer Kriminalmuseum erwarten Sie Räuber, Mörder, Sittenstrolche, sowie schaurige und kuriose Corpora delicti.

14:00 bis 17:00 Uhr | RADIO HELSINKI 92,6 MHZ | Griesgasse 8 | 8020 Graz *
Mit Radio Helsinki 92,6 MHZ live auf Sendung
Workshop
Die TeilnehmerInnen haben die Chance, einen gemeinsamen Radioprogrammpunkt inhaltlich zu erarbeiten und im Anschluss im Rahmen der Sendung „Probebühne“ unter professioneller technischer Begleitung von Radio Helsinki 92,6 MHZ selbst live „on air“ zu gehen.

14:00 bis 14:50 Uhr | Oper Graz | Kaiser–Josef–Platz 10 | 8010 Graz *
Backstage
Führung
Die Oper Graz lädt ein zum Rein– und Rumblicken. Was tut sich da hinter den Kulissen? Und drunter und drüber?

15:00 bis 16:30 | GrazMuseum | Sackstraße 18 | 8010 Graz
„Verdrängte Jahre“
Workshop
Anhand von Zeitungsinseraten, Zeitzeugenberichten, Fotodokumenten und Erinnerungsgegenständen beschäftigen sich die TeilnehmerInnen mit ausgewählten Aspekten des Holocausts und analysieren die Form ihrer musealen Darstellung

15:00 bis 15:50 Uhr | Neue Galerie | Kalchberggasse 2 | 8010 Graz
Wilhelm Thöny
Führung durch die Ausstellung
Lasst uns gemeinsam dem Grazer Künstler Wilhelm Thöny begegnen und in Ansätzen nachvollziehen, wie sein Leben damals gewesen sein könnte. Sein umfangreiches Werk liefert uns dazu die Bilder und verschafft uns spontane sowie farbenfrohe, vielleicht auch unheimliche oder atmosphärische Einblicke in eine andere Zeit.

15:30 bis 17:30 Uhr | FRida und freD – Das Grazer Kindermuseum | Friedrichgasse 34 | 8010 Graz
Das FRida & freD – MEDLAB
Besuch der Ausstellung für Kinder ab 8 Jahren
Im MEDLAB kannst Du entdecken, wie Dein Körper funktioniert, wie ÄrztInnen und WissenschafterInnen im Bereich der Medizin helfen, arbeiten und forschen.

15:30 bis 18:30 Uhr | open kitchen im Grieskoch | Griesgasse 8 | 8020 Graz
Schnuppern in fremden Töpfen
Kochworkshop
Gemeinsam mit dem Afro–Asiatischen Institut Graz laden wir zum kamerunischen Kochworkshop mit Referentin Marie Douatsop. Anschließend heißt es: Guten Appetit beim gemeinsamen Verspeisen!

20:00 Uhr | Literaturhaus Graz | Elisabethstrasse 30 | 8010 Graz
Gioconda Belli und Grupo Sal DUO
„Die Frau lebt nicht von Brot allein“
Lesung: Gioconda Belli liest neue Gedichte
Musik: Grupo Sal DUO Musik aus Lateinamerika
Lesung der deutschen Texte: Brigitte Karner
gratis nur mit dem Kulturpass!

20:00 Uhr | Stockwerk Graz | Jakominiplatz 18 | 8010 Graz
Mario Rom´s INTERZONE
Konzert
Mario Rom (trumpet), Lukas Kranzelbinder (bass), Herbert Pirker (drums)
gratis nur mit dem Kulturpass!
„Macht, was ihr wollt, aber macht es gut. Und immer wieder anders. Interzone geht einfach raus. Und spielt. Knurrig, knorrig, selbstbewusst und beweglich. Gutes Rezept.“ (Stefan Hentz, Die Zeit)

20:00 Uhr | Generalmusikdirektion | Grieskai 74 a | 8020 Graz
Susana Sawoff / Stefan Wedam
Konzert | in Kooperation mit platoo
gratis nur mit dem Kulturpass!
Wo sie sonst mit ihren Schwestern Sonia und Monica als „Sawoff Shotgun“ über die Bühne wirbelt, ist sie hier ganz sie selbst, sitzt am Flügel und feilt an ihren Songs, wie andere Tagebuch schreiben, besingt das Leben, das sie liebt und schenkt uns Zeit, die Welt durch ihre wunderschönen Augen zu sehen.