Aktuell


Veranstaltungstipps

THEATER | Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute

Mittwoch, 17. Oktober von 10:15 bis 11:00

THEATER | Was das Nashorn sah, als es auf die andere Seite des Zauns schaute | TaO!

1994 wurden Teile des verschütteten Zoos im Konzentrationslager Buchenwald freigelegt und sind heute wieder zugänglich. Jens Raschke schafft mit seinem Stück (Deutscher Kindertheaterpreis 2014) eine neue, zeitgemäße Form der Auseinandersetzung mit dieser dunklen Seite unserer Vergangenheit – jenseits der Betroffenheitskultur: fesselnd, poetisch und auch humoristisch. Im Vordergrund stehen allgemeingültige menschliche Verhaltensmuster, so dass man sich am Ende fragen muss: Was bin ich – Bär oder Pavian?

zur Veranstaltung

Friede wächst nicht von allein. Gemeinsam Zeichen setzen.

Mittwoch, 17. Oktober von 16:30 bis 19:00

Friede wächst nicht von allein. Gemeinsam Zeichen setzen. | Eisernes Tor Graz

Unser gemeinsamer „Friedensweg“ führt vom Eisernen Tor bis zum Schlossbergplatz, wo die Abschlusskundgebung, begleitet von der „Original Union Bar“ stattfinden wird. Setzen wir ein Zeichen des Miteinanders und des Gesprächs in unserer Stadt und darüber hinaus. Treten wir für den nachhaltigen Frieden ein. Ziel des Aktionsbündnisses „Plattform Friedensweg“ ist es, bestehende Friedensinitiativen zu bündeln und, gemäß der Geschichte der Stadt Graz, Organisationen in ihrem nachhaltigen, solidarischen Bestreben miteinander zu vernetzen. Mehr als 50 Grazer Organisationen, Vereine und Einrichtungen bekennen sich bereits zu diesem gemeinsamen Ziel.

zur Veranstaltung

WORKSHOP | Spielregeln der Gesellschaft(en)

Donnerstag, 18. Oktober von 15:00 bis 19:00

WORKSHOP | Spielregeln der Gesellschaft(en) | AAI Graz

Wir alle kennen diese Momente: Wir kommen in der Arbeit, beim Wohnen, in der Freizeit, im öffentlichen Raum mit Menschen zusammen, die wir nicht kennen, die uns fremd sind – und: Gesten, Handlungen, Einstellungen irritieren, verstören uns, und führen zu Missverständnissen oder sogar zu Konflikten. Oft geht es dabei um die Frage, was ‚normales‘ Verhalten ist oder wer gerade welche ‚selbstverständliche‘ Regel übertritt. Aber sind uns die (Spiel-)Regeln und sind uns die Werte, die bestimmten Verhaltensweisen und Umgangsformen zugrunde liegen, immer klar?

zur Veranstaltung

AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG | Radka Denemarková + Markus Hiesleitner „Rettungskapsel“

Donnerstag, 18. Oktober von 18:00 bis 20:00

Ausstellungseröffnung | Radka Denemarková + Markus Hiesleitner „Rettungskapsel“ | Schlossbergstollen

Das Projekt Rettungskapsel haben die Schriftstellerin Radka Denemarková (Stadtschreiberin Graz 2017-18) und der bildende Künstler Markus Hiesleitner gemeinsam für den Schlossbergstollen in Graz entwickelt. Denemarková und Hiesleitner betrachten das Individuum in der Gegenwart und untersuchen die biologischen, gesellschafts-politischen und rein physischen Einflüssen, denen es ausgesetzt ist. Die multimediale Installation bestehend aus Objekten, Fotos, Video und Sound ist das Ergebnis eines interdisziplinären Diskurses über die Bedingtheit des Seins.

zur Veranstaltung

FILM | Granny’s Videos aus dem Leben von Emma Hoffer-Sulmthal

Donnerstag, 18. Oktober von 18:00 bis 20:00

FILM | Granny’s Videos aus dem Leben von Emma Hoffer-Sulmthal | GrazMuseum

In „Granny’s Videos“ erzählt die Mutter des Filmemachers Heinz Trenczak ihrem Sohn ihr Leben – direkt in die Kamera. Das ist der rote Faden. Aus rund 60 Stunden Videomaterial, aus hunderten Familienfotos, aus raren historischen Archiv-Filmmaterialien, aus altem Amateurfilmmaterial des Vaters sowie aus dokumentarischen Alltagsbeobachtungen montierten der Grazer Filmemacher Heinz Trenczak und sein Kölner Cutter Georg von Kreisler die Erinnerungen von Emma Hoffer-Sulmthal.

zur Veranstaltung

FILM | Kammerflimmern von Compagnie Filou

Freitag, 19. Oktober von 20:00 bis 22:00

FILM | Kammerflimmern von Compagnie Filou | Kristallwerk

CIE Filou präsentiert Mark Knochen in „Kammerflimmern“. Ein einsamer Gerichtsmediziner leidet an Arbeitsmüdigkeit und Schlafstörungen, sodass eine Kettenreaktion an Missgeschicken den schrulligen Einzelgänger aufs Äußerste fordert. Ein Stück darüber, wie der Mut loszulassen das letzte große Abenteuer einläutet. Hauptfigur des melancholisch-komischen Zirkusstücks der CIE Filou ist der Gerichtsmediziner Dr. Mark Knochen. Der schrullige Einzelgänger liebt Dinge mehr als Menschen, spielt mit eintönigen Arbeitsrhythmen und messerscharfen Alpträumen. Er führt innige Beziehungen zu alltäglichen Gegenständen – so ist etwa eine Bürste in prominenter Nebenrolle.

zur Veranstaltung

 

DANCE ON SCREEN FESTIVAL | 9. & 11. November 2018 | Rechbauerkino

DANCE ON SCREEN 3rd Edition (2018)

‚CineDance‘ ist ein Genre, das sich weltweit seit Jahren immer größer werdender Beliebtheit erfreut und auch die steirische Tanzszene bewegt: Valentina Moar präsentiert Anfang November zum dritten Mal das in Österreich einzigartige Tanzfilm-Festival ‚DANCE ON SCREEN‘. Gezeigt werden Tanz-Kurzfilme internationaler Künstler, die die Unmittelbarkeit von Tanz durch die Intimität …

weiterlesen

„10 Years of Blood, Whiskey and Rock´n´Roll“, 25. Oktober, 20:30 Uhr, GMD

10 Years „The Tarantino Experience“

Egal ob Deutschland, Italien oder Schweiz- Seit 10 Jahren halten die 5 Jungs von „The Tarantino Experience das Motto hoch: Raus aus dem Kino und rein in das Live-Erlebnis. Blitzende Schwerter oder schmauchende Pistolenläufe sind hier nicht die einzigen Überraschungen, auf die das Publikum gefasst sein sollte, …

weiterlesen

Cirque Noël – Zirkusgeschichten in Graz, 18. Dezember 2018 bis 6. Januar 2019

WEIHNACHTSZEIT IST ZIRKUSZEIT!

Wenn Herzen höher schlagen, Akrobaten luftige Höhen erobern und die Lust am Entdecken im Zentrum steht, dann ist Cirque Noël-Zeit! Und der Neue Zirkus erobert wieder die Theater von Graz. Seth Bloom und Christina Gelsone der Compagnie Acrobuffos erzählen in ihrer aktuellen Produktion „Air Play“ die Geschichte von zwei Geschwistern, die durch …

weiterlesen

Laut gegen Armut 2018 | Fr 12. Oktober 2018, P.P.C. ab 20:00 Uhr

Um wirklich allen Menschen die Möglichkeit zu geben mit uns gemeinsam Laut gegen Armut zu sein, heuer erstmalig mit dem  „Zahl was es dir wert ist“  Konzept.

Rund 10.000 Euro konnten wir durch die letzten drei „Laut gegen Armut“-Benefizkonzerte dank euch lukrieren und armutsbetroffenen Menschen zur Verfügung gestellt werden. 1,5 Millionen Menschen sind …

weiterlesen